BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kurioser Nachbarschaftsstreit: Familie Koller unter Beschuss | BR24

© BR

Familie Koller steht unter Beschuss: Immer wieder knallen Bälle vom benachbarten Golfplatz in ihren Garten, verbeulen Haus und Stahlzaun. Nach einem langen Streit ist endlich eine Lösung in Sicht.

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kurioser Nachbarschaftsstreit: Familie Koller unter Beschuss

Familie Koller steht unter Beschuss: Immer wieder knallen Bälle vom benachbarten Golfplatz in ihren Garten, verbeulen Haus und Stahlzaun. Nach einem langen Streit ist endlich eine Lösung in Sicht.

4
Per Mail sharen
Teilen

Mit welchen Nachbarschaftsstreits sich Gerichte teilweise beschäftigen müssen, ist kurios: Zum Beispiel im Fall der Familie Koller. Sie wohnt seit einigen Jahren in Haiming im Landkreis Altötting direkt am Golfplatz. Eigentlich ein Traum. Mit Blick auf einen einen top gepflegter Rasen – niemand, der einem diese Aussicht verbauen könnte.

Querschläger schlagen Dellen in Fassade und Stahlzaun

Eines haben Birgit und Christian Koller vor dem Einzug allerdings nicht bedacht: die Querschläger vom Abschlag 9, die wie aus heiterem Himmel auf ihr Grundstück knallen. Das Haus und der Stahlzaun der Kollers haben bereits tiefe Beulen.

Bringt ein Ballfangnetz die Lösung?

Gespräche zwischen der Familie und dem Golfplatz-Betreiber brachten keine Einigung. Der Fall landete vor dem Landgericht Traunstein. Seit Mitte November steht nun ein großes Ballfangnetz auf dem Golfplatz. Wie viel es bringt und ob die Kollers endlich sicher im Garten sitzen können, wird sich im Frühjahr zeigen.

© BR / Laila Heyne

Auch der Metallgartenzaun ist vor den Querschlägern nicht sicher.

Lebensgefährliche Westseite

Der Fall im Detail: Christian und Birgit Koller aus Haiming bei Altötting stehen unter Beschuss des angrenzenden Golfplatzes. In ihrem Garten landen regelmäßig verzogene Bälle oder Querschläger.

Ihr alltägliches Prozedere vorm Rausgehen: Sie schauen, ob gerade jemand am Abschlag 9 steht, schräg gegenüber vom Haus. Wenn die Golfer dann am Garten vorbeigehen, ist die Luft rein. Jetzt gerade können die Kollers auf der Terrasse ihres Hauses in Haiming im Landkreis Altötting in der Sonne stehen. "Das ist die Westseite, zum Hinsetzen, wenn man am Abend heimkommt. Leider haben wir festgestellt, dass das lebensgefährlich ist", sagt Birgit Koller.

Einschläge im Metallgartenzaun

Das Grundstück der Kollers gab es schon vor dem 18-Loch-Golfplatz "Course Schloss Piesing" des Golfclubs Altötting-Burghausen. Dieser wurde 1986 gebaut. Damals stand noch kein Haus darauf. Erst 2012 wurde für das Grundstück von der Gemeinde Haiming ein Bebauungsplan erstellt. Mit im Plan ein Hinweis, dass mit Querschlägern zu rechnen sei.

Christian Koller zeigt auf eine stark verbogene Stelle in seinem Stahlzaun: "Das ist ein Sechs- oder Fünf-Millimeter-Stahl. Und das ist einer von 50 Einschlägen, die auf diesem Zaun vorgefallen sind. Wenn uns einer trifft, dann sind wir tot, verletzt und dann will ich nicht wissen, was passiert."

Mehrere tausend Euro Schaden

Insgesamt wird ihr Schaden an Haus und Zaun auf mehrere tausend Euro geschätzt. Das Ehepaar zog vor das Landgericht Traunstein – heraus kam ein Vergleich. Ein Ballschutznetz zwischen Abschlag und Haus soll nun helfen.

Das Problem sieht der Golfclub Altötting-Burghausen etwas anders, will aber auch eine Einigung. "Ich wünsche mir, ganz eindeutig, dass unsere Nachbarn gesichert sind. Wir wollen keinen Nachbarsstreit, keinen Ärger", sagt Johann Brehm, Präsident des Golfclubs Altötting-Burghausen.

Den Vorschlag der Nachbarn, den Abschlag 9 um 80 Meter zu verlegen, lehnte der Golfclub mit seinen mehr als 800 Mitgliedern strikt ab. Der Standard würde dadurch reduziert.

© BR / Laila Heyne

Blick vom Golfplatz aus