BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Intendant befürchtet Ende des Landestheaters Niederbayern | BR24

© BR/Kathrin Unverdorben

Was passiert mit dem Landestheater Niederbayern? Der bayerische Kunstminister hofft, dass die Stadt doch noch einen Weg für eine Sanierung findet.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Intendant befürchtet Ende des Landestheaters Niederbayern

Was passiert mit dem Landestheater Niederbayern? Der Intendant befürchtet das Schlimmste: Sparpläne der Stadt Landshut könnten es zerstören. Der bayerische Kunstminister hofft, dass die Stadt doch noch einen Weg für eine Sanierung findet.

2
Per Mail sharen
Teilen

Das Geld ist knapp in den Kassen der Stadt Landshut. Deshalb soll eine Millionen teure Sanierung des Stadttheaters erstmal auf Eis gelegt werden. Der Intendant Stefan Tilch glaubt, dass dies das Ende des gesamten Landestheaters Niederbayern ist. Bernd Sibler (CSU), der bayerische Kunstminister hofft, dass es nicht so weit kommen wird.

Sibler: "Publikum verdient ´sein` Stadttheater"

Laut Sibler spielt das Landestheater Niederbayern eine zentrale Rolle im kulturellen Leben in der Region und auch darüber hinaus. Sibler hofft, dass die Stadt Landshut noch einen Weg findet, die Sanierung des Stadttheaters möglichst bald anzugehen. "Stadttheater leisten wertvolle Kulturarbeit in den Regionen, beleben den Tourismus und tragen zum kulturellen Reichtum des Freistaats bei!", so der Minister, der selbst aus Niederbayern stammt. Das Publikum in Landshut verdiene, die Vorstellungen in "seinem" Stadttheater genießen zu können. Sein Ministerium fügte an, dass das Kunstministerium die staatlichen Zuschüsse von 2018 auf 2019 erhöht habe: Von 2,6 Millionen Euro im Jahr 2018, auf 2,7 Millionen Euro in diesem Jahr.

© BR

Das Stadttheater in Landshut soll laut der Stadt nicht saniert werden. Der Grund dafür: Die Stadt will sich nicht weiter verschulden. Als Folge rechnet der Theaterintendant mit wirtschaftlichen Problemen.

Leere Kassen in Landshut

Wie bei der letzten Haushaltsklausur der Stadt bekannt geworden war, kann sich Landshut die Stadttheater-Sanierung für 43 Millionen Euro nicht leisten. Landshuts Oberbürgermeister Alexander Putz (FDP) sagte dem BR, dass die Baukosten für die dringend notwendigen Schulbaumaßnahmen deutlich nach oben gehen würden und auf der anderen Seite trübe sich die Konjunktur ein. "Wir müssen die Einnahmeprognosen für die nächsten Jahre korrigieren", so Putz.

Ausweichort Theaterzelt

2014 hatte das Theater in Landshut die eigentlichen Räume verlassen müssen. Das Ausweichquartier - ein Zelt am Rande der Stadt - sei marode und unwürdig, so der Intendant. Sollte die Sanierung des Stadttheaters erst - wie vermutet wird - in den 2030er Jahren passieren, sei das laut Intendant Tilch das Ende des gesamten Landestheaters Niederbayern, mit Standorten in Passau und Straubing.

Entscheidung im Dezember erwartet

Am 6. Dezember entscheidet der Landshuter Stadtrat endgültig über den nächsten Haushalt und damit über die Zukunft des Stadttheaters und möglicherweise ebenso über die Zukunft des Landestheaters Niederbayern.

© BR

Wie steht es um die Zukunft des Landshuter Stadttheaters? Die Stadt muss sparen und will die Sanierung des Hauses auf Eis legen, um sich nicht weiter zu verschulden.