| BR24

 
 

Bild

Zahlreiche riesige Mohnblumen stehen in der Kunstinstallation "Never again" am Königsplatz in München.
© picture alliance/Matthias Balk/dpa

Autoren

Veronika Beer
© picture alliance/Matthias Balk/dpa

Zahlreiche riesige Mohnblumen stehen in der Kunstinstallation "Never again" am Königsplatz in München.

Ein Meer aus riesigen Mohnblumen soll in den kommenden Wochen am Münchner Königsplatz an die Millionen Kriegsopfer in aller Welt erinnern. Gemeinsam mit freiwilligen Helfern hat der Münchner Aktionskünstler Walter Kuhn am Donnerstag damit begonnen, die Blüten aufzustellen.

Mohnblume als Symbol für das Gedenken

Der Klatschmohn steht als Symbol für das Gedenken an gefallene Soldaten – vielleicht deshalb, weil auf den frisch aufgeschütteten Hügeln der Soldatengräber als erstes der Klatschmohn zu blühen begann.

Rund 3.000 Mohnblüten sollen fast den gesamten Königsplatz bedecken. Außerdem will der Künstler nach eigenen Angaben einen Pavillon errichten, an dessen Außenwänden in mehreren Sprachen "Nie wieder" geschrieben steht.

Feierliche Eröffnung am 11. November

In dem begehbaren Raum wird es aus kleinen Lautsprechern Lesungen geben. Am 11. November – 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs – wird die Installation mit einem Festakt eröffnet. Die Kunstaktion soll bis zum 2. Dezember dauern.

Attraktion am Münchner Königsplatz: Kunst-Mohnblumen sprießen auf den Rasenflächen.

Attraktion am Münchner Königsplatz: Kunst-Mohnblumen sprießen auf den Rasenflächen.

1 / 7

Ein Meer aus Mohnblumen: Auf dem Münchner Königsplatz erinnern hüfthohe Blüten aus Kunstseide an die Millionen Kriegsopfer in aller Welt.

Ein Meer aus Mohnblumen: Auf dem Münchner Königsplatz erinnern hüfthohe Blüten aus Kunstseide an die Millionen Kriegsopfer in aller Welt.

Nach und nach füllt sich das Grün auf dem Königsplatz mit pinkfarbenem Kunst-Mohn.

Nach und nach füllt sich das Grün auf dem Königsplatz mit pinkfarbenem Kunst-Mohn.

Einhundert Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs will der Aktionskünstler Walter Kuhn so zum Frieden mahnen.

Einhundert Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs will der Aktionskünstler Walter Kuhn so zum Frieden mahnen.

Die Blüten bestehen aus roter und schwarzer Kunstseide.

Die Blüten bestehen aus roter und schwarzer Kunstseide.

Der Klatschmohn steht als Symbol für das Gedenken an gefallene Soldaten ...

Der Klatschmohn steht als Symbol für das Gedenken an gefallene Soldaten ...

... vielleicht deshalb, weil auf den frisch aufgeschütteten Hügeln der Soldatengräber als erstes der Klatschmohn zu blühen begann.

... vielleicht deshalb, weil auf den frisch aufgeschütteten Hügeln der Soldatengräber als erstes der Klatschmohn zu blühen begann.

Am 11.11., 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs, wird die Installation feiuerlich eröffnet. Die Kunstaktion wird bis zum 2. Dezember dauern.

Am 11.11., 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs, wird die Installation feiuerlich eröffnet. Die Kunstaktion wird bis zum 2. Dezember dauern.