Bildrechte: BR/Carlo Schindhelm

Ausstellung "Kunst baut Brücken" in Selbitz

Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Kunst baut Brücken: Neue Ausstellung in Scheßlitz

Seit 2004 trifft sich eine deutsch-tschechische Künstlergruppe immer wieder zu gemeinsamen Workshops und Symposien. Nun sind die Werke von 17 Künstlern im oberfränkischen Scheßlitz zu sehen.

Von

Über dieses Thema berichtet: LÖSCHEN Kultur am .

Auf dem Ankündigungsplakat reichen sich die deutsche und die tschechische Nationalfahne die Hand. Seit 2004 treffen sich immer wieder Künstler aus den Regionen Bamberg und Karlsbad. "Starke Stücke" nennt sich die Künstlergruppe, die nun ihre Werke auf der Giechburg in Scheßlitz präsentiert. Zu sehen sind Gemälde, Kollagen und Skulpturen, sagt der Bildhauer und Organisator der Ausstellung Albrecht Volk:

"Es sind verschiedene Maltechniken – von der informellen Malerei bis zur gegenständlichen Malerei und eben auch abstrakte Malerei und auch verschiedene Bildhauerische Arbeiten, wie zum Beispiel Steinarbeiten in Marmor, in Bronze und von dem tschechischen Künstler viele Drahtarbeiten und Stahlarbeiten.“

Ausstellung bis Mitte August

Kunst baut Brücken, lautet dann auch das Motto der Ausstellung. Längst gibt es einen intensiven Austausch über die Landesgrenze hinweg:

"Ja das soll so bleiben, denn wir wollen diese Art der Völkerverständigung auch weiterhin austragen. In die Bevölkerung und deshalb nicht nur Workshops oder Symposien sondern, Ausstellungen wo die Bevölkerung auch sehen kann wie die Kunst uns alle zusammen wachsen lässt.“

Die Künstler sprechen untereinander Englisch oder Deutsch, weil viele tschechische Künstler noch deutsche Vorfahren haben, sagt Albrecht Volk. Die Ausstellung ist bis Mitte August auf der Giechburg in Scheßlitz zu sehen.