BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Kulturmobil Niederbayern - wie es auf dem Land ankommt | BR24

© Bayern 1

Das Kulturmobil des Bezirks bringt seit über 20 Jahren mit der rollenden Lkw-Bühne Profischauspiel im Sommer aufs Land. Das Theaterstück "Unkraut" sorgt derzeit für große gesellschaftliche Spannungen in Niederbayern.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kulturmobil Niederbayern - wie es auf dem Land ankommt

Das Kulturmobil des Bezirks bringt seit über 20 Jahren mit der rollenden Lkw-Bühne Profischauspiel im Sommer aufs Land. Das Theaterstück "Unkraut" sorgt derzeit für große gesellschaftliche Spannungen in Niederbayern.

Per Mail sharen

Rund 6.000 Kilometer fährt die rollende Bühne in diesem Sommer wieder kreuz und quer durch Niederbayern. 30 Dörfer, Märkte und Städte werden angesteuert, wie beispielsweise Frontenhausen im Landkreis Dingolfing-Landau.

Garderobe, Maske und Theater unter freiem Himmel

Das Kulturmobil des Bezirks Niederbayern verwandelt sich von einen Lkw in eine Theaterbühne - Garderobe und Maske gibt es nur unter freiem Himmel. Für die Schauspieler kein Problem, sie sind geübt darin:

"Da man einfach immer auf offenen Plätzen spielt, ist man darauf vorbereitet, dass Autos vorbeifahren, Hubschrauber landen, Kinder schreien, Hunde bellen - aber das macht nichts, das gehört dazu." Sarah Finkel
"Jeder Tag ist anders, weil jede Aufführung anders ist." Christoph Klix
"Ein wahnsinnig tolles Projekt, ich finde es eine tolle Idee, quasi wie die Gaukler, die früher durch die Lande gezogen sind." Desiree Siyum

Kulturmobil mit Aufgabe und Sinn

Für Regisseur Sebastian Goller erfüllt die rollende Bühne eine Aufgabe:

"Die Leute, die hierher kommen, würden vielleicht im Landestheater oder im Theater in Eggenfelden nicht anzutreffen sein. Das ist auch der Auftrag dieser Bühne. Für mich ist es ein Trend, dieses Volkstheater wieder zu entdecken, was zu den Leuten kommt." Sebastian Goller

Kultur für jeden zugänglich machen

In diesem Jahr steht auf dem Spielplan "Unkraut" von Fitzgerald Kusz. Es handelt sich um eine bitterböse Satire über den verwilderten Garten von Lehrer Krause und den Aufstand der Reinrasenfetischisten in der Nachbarschaft.

Bei den Leuten in Frontenhausen kommen Stück, Schauspieler und das Freilichttheater an:

"Das Kulturmobil finde ich sehr gut, dass die Leute auch außerhalb der Großstadt etwas mitbekommen." Besucherin
"Es hat den Landbewohnern nichts Besseres passieren können, als dass der Bezirk den Lastwagen mit den Schauspielern losschickt und Kultur für jeden zugänglich macht." Besucher