BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Künftige Verkehrsministerin kündigt München-Offensive an | BR24

© BR

Die künftige bayerische Bau- und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) will sich verstärkt um die Verkehrsprobleme im Ballungsraum München kümmern.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Künftige Verkehrsministerin kündigt München-Offensive an

Die künftige bayerische Bau- und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) hat im Interview mit der Bayern 2 radioWelt erklärt, dass sie sich verstärkt um die Verkehrsprobleme im Ballungsraum München kümmern will.

1
Per Mail sharen
Teilen

Die künftige bayerische Bau- und Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) kündigte an, sich verstärkt um die Verkehrsprobleme in der Landeshauptstadt kümmern zu wollen. "Der Großraum München ist unser größtes Thema und wir werden aus meiner Sicht eine Lex München brauchen", erklärte Kerstin Schreyer im Interview mit der Bayern 2 radioWelt.

"Großraum München die größte Herausforderung"

Ministerpräsident Söder habe bewusst jemanden aus dem Großraum München für den Posten des Verkehrs- und Bauministers gewollt. Das sei "die größte Herausforderung" und fordere einen anderen Blick, um neue Impulse zu setzen.

Ihr Vorgänger Hans Reichhart habe sehr gute Arbeit geleistet, auf der sich aufbauen lasse, sagt Kerstin Schreyer. Sie wohne seit 48 Jahren im Großraum München. Die "riesigen Herausforderungen" wolle sie sich jetzt in aller Ruhe ansehen und dann schnell Vorschläge machen, um die Situation zu verbessern. Ins Detail wollte die bisherige Sozialministerin aber noch nicht gehen: "Ich gehöre zu den Menschen, die sich zuerst ein Bild und dann die Vorschläge machen und nicht andersherum."