BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR / Achim Winkelmann
Bildrechte: BR / Achim Winkelmann

Laut einer neueren Umfrage will eine Mehrheit der Anrainer, dass die Steigerwaldbahn reaktiviert wird. An der Umfrage gibt es jedoch Kritik.

1
Per Mail sharen

    Kritik an Umfrage zur Reaktivierung der Steigerwaldbahn

    Steigerwaldbahn reaktivieren – ja oder nein? Es ist eine scheinbar nicht endende Debatte. Laut einer Umfrage vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) ist die Mehrheit der Anwohner für eine Reaktivierung. Doch an der Auswertung der Umfrage gibt es Kritik.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Norbert Steiche
    • BR24 Redaktion

    Zumindest optisch ist mittlerweile gewissermaßen "Gras über die Sache gewachsen". Seit Januar 2016 ist die Strecke der Steigerwaldbahn stillgelegt, und die Natur holt sich die Bahnstrecke so langsam wieder zurück. Doch für die Unterfranken ist die Debatte um eine Reaktivierung der Steigerwaldbahn auch nach fünf Jahren noch nicht abgeschlossen. Aktuell geht es um eine Umfrage vom Verkehrsclub Deutschland (VCD). Laut der VCD-Umfrage spricht sich eine Mehrheit der Anrainer für die Steigerwaldbahn aus. Doch gerade diese Umfrage steht jetzt in der Kritik.

    Gemeinderat bemängelt Auswertung der Umfrage

    Ein Gemeinderat in Gochsheim bei Schweinfurt bemängelt die Auswertung der Umfrage und bezweifelt die Aussagekraft. In einer Stellungnahme spricht der Gemeinderat von "Filterblasen-Effekten". Die Initiatoren der Umfrage, meint er, hätten mehrheitlich "eigenes Klientel" angesprochen. Durch das Weiterteilen der Umfrage hätten zudem Menschen in ganz Deutschland abstimmen können. "Die Umfrage prüfte in keinster Weise die Herkunfts- und Altersangaben der Abstimmenden," so der Gochsheimer.

    Befragung angeblich nicht ausgewogen

    Der Gemeinderat kritisiert auch, dass die Umfrage nicht alle Menschen in den Bahntrassen-Anliegerorten erreicht hätte. Den erreichten Bevölkerungskreis bezeichnet er als unausgewogen. Außerdem seien Mehrfachabstimmungen über eine IP-Adresse möglich gewesen. Stutzig macht den Gemeinderat ein großer Abstimmungszuwachs binnen kurzer Zeit. Von Anfang Januar bis zum 25. Januar seien demnach nur 540 gültige Stimmen abgegeben worden. Bis Ende des Monats seien es dann aber bereits über 1.000 und am 10. Februar über 1.800 Stimmen gewesen. Insgesamt seien nur 109 "extreme Mehrfachabstimmungen" aussortiert worden, so der Gemeinderat. Das sei keine qualifizierte Auswertung.

    Grüne weisen Kritik an Steigerwaldbahn-Umfrage zurück

    Die Grünen in Gochsheim und Gerolzhofen weisen die Kritik an der Umfrage zurück. Aus ihrer Sicht ist der Gochsheimer Gemeinderat ein massiver Gegner einer Reaktivierung der Steigerwaldbahn. Die Grünen befürworten eine Reaktivierung der Steigerwaldbahn. Die Bahnstrecke zwischen Schweinfurt und Kitzingen sei eine Chance für eine klimabedingt notwendige Verkehrswende. Im März 2019 hatte ein Verkehrsexperte Zahlen vorgelegt, nach denen die Strecke Schweinfurt-Gerolzhofen von täglich 1.600 Fahrgästen genutzt würde. Eine Instandsetzung der Bahntrasse auf dieser Strecke würde zwischen 40 und 45 Millionen Euro kosten.

    Ergebnis einer Potentialanalyse steht aus

    Vom VCD hieß es, das Ergebnis der Umfrage zeige, dass die meisten Befragten den ökologischen Vorteil der Bahn erkennen und begrüßen. Allerdings hatten zuletzt fast alle Anrainergemeinden Anträge auf Entwidmung der Strecke gestellt, teilweise wurden bereits Gleisabschnitte abgebaut. Jetzt wird das Ergebnis einer Potentialanalyse der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) erwartet, die offene technische Fragen zur Zukunft der Steigerwaldbahn klären soll.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!