Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Krisengespräch: Söder zu Gast beim Bauernverband | BR24

© Nikolaus Neumaier

Ministerpräsident Markus Söder ist bei der Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes zu Gast. Hinter verschlossenen Türen wollen die Landwirte ihrem Unmut über die Agrarpolitik auf EU-, Bundes-, aber auch auf Landesebene Luft machen.

58
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Krisengespräch: Söder zu Gast beim Bauernverband

Ministerpräsident Markus Söder ist bei der Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes zu Gast. Hinter verschlossenen Türen wollen die Landwirte ihrem Unmut über die Agrarpolitik auf EU-, Bundes-, aber auch auf Landesebene Luft machen.

58
Per Mail sharen
Teilen

Etwa drei Stunden lang wollen Ministerpräsident Markus Söder und die Vertreter des Bauernverbandes in Herrsching hinter verschlossenen Türen darüber diskutieren, wie die schlechte Stimmung verbessert werden kann. Die Themenliste ist lang. Bauernverbandspräsident Walter Heidl ärgert sich vor allem, dass in seinen Augen bislang nur die Bauern das Artenschutzgesetz umsetzen.

"Wir wollen sehen, dass auch andere ihren Beitrag leisten." Walter Heidl, Präsident des Bauernverbands

Zorn richtet sich gegen SPD-Bundesumweltministerin Schulze

Heidl will Söder auch im Kampf gegen SPD-Bundesumweltministerin Schulze gewinnen. Dabei geht es um die Europäische Düngeverordnung, nach der die Düngezeiten eingeschränkt werden sollen. Der Bauernverbandspräsident sieht das Problem aber in Berlin. "Die 'Ausrede Brüssel' funktioniert nicht mehr. Wir fordern, dass man endlich diese Umweltministerin zur Vernunft bringt", sagt Heidl.

Bayerischer Streit um Gewässerrandstreifen

Doch es gibt auch einen Konflikt zwischen Umweltminister Thorsten Glauber und der Landwirtschaftsministerin in Bayern, Michaela Kaniber. Sie war am Freitag beim Bauernverband zu Gast. Gestritten wird über eine Vorgabe Glaubers zur Definition geschützter Gewässerrandstreifen. Hier gibt es noch keine Einigung, räumt Kaniber ein und betont ihre Position: "Ich bin der Überzeugung, wenn etwas Fehler hat, muss es raus. Der Umweltminister sieht das anders." Möglicherweise aber bringt Ministerpräsident Söder heute eine Lösung zu den Bauern mit.