BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Krisendienst Psychiatrie auch über Weihnachten immer erreichbar | BR24

© BR
Bildrechte: kbo-Isar-Amper-Klinikum

Der Krisendienst Psychiatrie des Bezirks Oberbayern ist auch über Weihachten immer erreichbar. Erfahrungsgemäß wird er um diese Zeit besonders oft gebraucht, und wegen der Corona-Pandemie dürfte die Nachfrage heuer sogar noch größer sein.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Krisendienst Psychiatrie auch über Weihnachten immer erreichbar

Der Krisendienst Psychiatrie des Bezirks Oberbayern ist auch über Weihachten und Silvester erreichbar. Erfahrungsgemäß wird er um diese Zeit besonders oft gebraucht, und wegen der Corona-Pandemie dürfte die Nachfrage heuer sogar noch größer sein.

Per Mail sharen
Von
  • Birgit Grundner

Einsamkeit in Folge der Kontaktbeschränkungen, Angst vor Ansteckung, Sorgen um Angehörige: Wer zurückschaut auf das Jahr 2020, sieht meist ein Jahr voller Unwägbarkeiten. All das kann gerade in der ohnehin emotionalen Weihnachtszeit zu seelischen Notlagen führen. Die Leitstelle des Krisendienstes ist deshalb rund um die Uhr besetzt.

30.000 Telefonkontakte im Jahr 2020

Die Mitarbeiter beraten die Anrufer telefonisch, vermitteln Behandlungsangebote und schicken in akuten Notfällen auch mobile Einsatzteams zu Hausbesuchen. Solche Teams gibt es in allen oberbayerischen Landkreisen. Sie sind jeden Tag von 8.00 bis 21.00 Uhr unter der Rufnummer 0180-655 3000 in Rufbereitschaft. Der Krisendienst Psychiatrie wird vom Bezirk Oberbayern mit jährlich elf Millionen Euro finanziert. In diesem Jahr hatte die Leitstelle bisher rund 30.000 Telefonkontakte.

Tipps gegen die Weihnachtsdepression

Die Mitarbeitenden des Krisendienstes haben Tipps zur Krisenprävention in der Weihnachtszeit und rund um den Jahreswechsel zusammengestellt:

▪ Telefonieren oder chatten Sie mit Familie und Freunden und unterstützen Sie sich gegenseitig. Ein digitales Meeting mit allen Angehörigen in einem festlichen Rahmen ersetzt nicht das persönliche Treffen, schafft aber Nähe – ein gutes Mittel gegen Einsamkeit.

▪ Legen Sie eine Nachrichtenpause ein. Es tut Ihrer Seele gut, wenn Sie sich nicht dauernd mit Corona beschäftigen.

▪ Nehmen Sie nach Möglichkeit digitale Angebote für die Teilnahme an Gottesdiensten oder anderen kirchlichen, kulturellen oder weihnachtsbezogenen Veranstaltungen wahr. Das schafft ein Gefühl der Zugehörigkeit und stärkt den Zusammenhalt.

▪ Denken Sie auch an andere. Ihre allein stehenden Nachbarn oder Freunde freuen sich über eine kleine Aufmerksamkeit, einen Anruf oder ein Gespräch am Gartenzaun. Das tut den Personen und Ihnen gleichermaßen gut.

▪ Körperliche Aktivitäten sind wichtig. Gehen Sie draußen spazieren und nutzen Sie zuhause digitale Angebote wie Yoga-Video-Kurse oder Fitness-Apps.

▪ Wenn Sie Probleme haben: Trauen Sie sich offen darüber zu sprechen und vertrauen Sie sich Ihren Freunden und Ihrer Familie an. Sollten Sie aus eigener Kraft nicht aus der Krise finden, nehmen Sie frühzeitig Kontakt zu fachkundigen Hilfeangeboten auf. Der Krisendienst ist an allen Feiertagen und an Silvester unter 0180-655 3000 täglich 24 Stunden erreichbar.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!