Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kripo Ingolstadt beschlagnahmt 26 Kilo Drogen und viel Bargeld | BR24

© BR

Die Kripo Ingolstadt hat zusammen mit der Polizei Feucht drei mutmaßliche Rauschgifthändler nach einer Verfolgungsjagd festgenommen. Die Beamten stellten 25 Kilo Marihuana, ein Kilo Kokain, eine Schreckschusswaffe und 8.000 Euro Bargeld sicher.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kripo Ingolstadt beschlagnahmt 26 Kilo Drogen und viel Bargeld

Die Kripo Ingolstadt hat zusammen mit der Polizei Feucht drei mutmaßliche Rauschgifthändler nach einer Verfolgungsjagd festgenommen. Die Beamten stellten 25 Kilo Marihuana, ein Kilo Kokain, eine Schreckschusswaffe und 8.000 Euro Bargeld sicher.

Per Mail sharen
Teilen

Die beschuldigten Männer im Alter von 32, 36 und 38 Jahren kommen aus dem Landkreis Eichstätt und sitzen in U-Haft. Nach wochenlangen Ermittlungen gerieten die Verdächtigen auf Höhe des Autobahnkreuzes Feucht in eine Polizeikontrolle.

Rasend schnelle Verfolgungsjagd

Unmittelbar bevor die Beamten das Fahrzeug in Augenschein nehmen konnten, ergriff der Fahrer die Flucht auf der A9 Richtung Süden, woraufhin eine wilde Verfolgungsjagd bei Geschwindigkeiten weit über 200 km/h begann. An der Anschlusstelle Greding verließen die Verdächtigen die Autobahn und fuhren in Richtung Eichstätt weiter.

Haft in unterschiedlichen Gefängnissen

Auf Höhe Kraftsbruch kam das Fluchtauto von der Straße ab und blieb auf einem Feldweg stecken. Anschließend flüchteten die drei Männer zu Fuß weiter. Kurz danach konnten die Männer festgenommen werden. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen fanden die Ermittler beim 32-Jährigen 8.000 Euro Bargeld. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurden die teils polizeibekannten Tatverdächtigen wegen des Verdachts des bewaffneten Handels mit Betäubungsmitteln dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in unterschiedliche JVAs gebracht.