Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kripo ermittelt Verdächtigen nach Bombendrohung gegen Tankstelle | BR24

© BR/Katharina Häringer

Die Tankstelle in Bad Füssing wurde bereits zwei Mal überfallen, zudem gab es eine Bombendrohung, Ein Verdächtiger wurde ermittelt.

Per Mail sharen
Teilen

    Kripo ermittelt Verdächtigen nach Bombendrohung gegen Tankstelle

    Eine Tankstelle in Bad Füssing ist dieses Jahr bereits zwei Mal überfallen worden, zudem gab es eine Bombendrohung. Jetzt konnte ein Verdächtiger ermittelt werden, der für die Bombendrohung verantwortlich sein soll. Er sitzt in Haft.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach einer Bombendrohung gegen eine Tankstelle in Bad Füssing (Lkr. Passau) hat die Kriminalpolizei Passau jetzt einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 58-Jährige soll Anfang Juli bei der Tankstelle angerufen und mit der Zündung von Sprengsätzen gedroht haben. Daraufhin wurde die Tankstelle und das Gelände von Polizei und einem Sprengstoffhund abgesucht. Es konnte nichts gefunden werden.

    Sprengstoff-Attrappe in Restaurant

    Der Tatverdächtige soll Ende Juli auch eine Sprengstoff-Attrappe in einem Müllcontainer eines Restaurants in Bad Füssing abgelegt haben. Der Festgenommene hat beide Fälle gestanden, so die Polizei. Er hatte jeweils die Zahlung eines vierstelligen Eurobetrages gefordert.

    Bislang kein Zusammenhang zu Axt-Überfällen

    Wie es von der Polizei heißt, bestehe zu den Axt-Überfällen auf dieselbe Tankstelle in Bad-Füssing im Juni und Juli derzeit kein Zusammenhang.

    Verdächtiger in Haft

    Nach seiner Verhaftung wurde der 58-Jährige einem Ermittlungsrichter vorgeführt, er hat den Haftbefehl bestätigt. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.