BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kripo Augsburg hat ein neues kriminaltechnisches Labor | BR24

© BR / Veronika Scheidl

Die Augsburger Spurensucher können sich über ein modernes, voll ausgestattetes kriminaltechnisches Labor freuen. An Juni soll die 2 Millionen Euro teure Investition in Betrieb gehen, dann sollen Spuren und Fingerabdrücke noch besser entdeckt werden.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kripo Augsburg hat ein neues kriminaltechnisches Labor

Die Augsburger Spurensucher können sich über ein modernes, voll ausgestattetes kriminaltechnisches Labor freuen. Ab Juni geht die zwei Millionen Euro teure Investition in Betrieb, dann sollen Spuren und Fingerabdrücke noch besser entdeckt werden.

Per Mail sharen
Teilen

Die Kripo Augsburg hat jetzt ein neues kriminaltechnisches Labor. Der Freistaat Bayern hat zwei Millionen Euro dafür investiert. Die neuen und modernen Geräte, Apparaturen und Arbeitsplätze sollen den Spurensucher dabei helfen, Spuren und Fingerabdrücke noch besser zu verwerten.

Augsburger sind spezialisiert auf Fingerabdrücke

Im Augsburger Labor arbeiten Gutachter, die auf Fingerabdrücke spezialisiert sind. Die Fingerabdrücke werden gesichert und vor Ort analysiert. Alle anderen entdeckten Spuren werden zur weiteren Analyse an Institute wie die Rechtsmedizin oder das LKA verschickt.

Labor soll ab Juni in Betrieb gehen

Derzeit sind noch Handwerker im Labor unterwegs, um kleine bauliche Mängel zu beseitigen. Erst dann kann das Labor mit den letzten fehlenden Geräten und Materialien ausgerüstet werden. Die Spurensucher sollen im Augsburger Labor ab Juni ihre Arbeit aufnehmen können – und dann den Verbrechern auf die Spur kommen. Nur noch dreizehn registrierte Mitarbeiter werden nach der Inbetriebnahme noch Zugang zum kriminaltechnischen Labor haben.

© BR / Veronika Scheidl

Die Augsburger Spurensucher können sich über ein modernes, voll ausgestattetes kriminaltechnisches Labor freuen. Ein kleiner Rundgang durch das neue Labor.