BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Kriegsende in Bayreuth: Erinnerungen einer 96-Jährigen | BR24

© BR

Zum 75. Mal jährt sich die Befreiung vom Faschismus. Auch heute noch ist der Tag des Kriegsendes unvergessen. Die Oma von BR-Reporter Markus Feulner erinnert sich an den Tag vor 75 Jahren.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kriegsende in Bayreuth: Erinnerungen einer 96-Jährigen

Kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges ist die Stadt Bayreuth dreimal bombardiert worden. Eine 96-jährige Frau, die das hautnah miterlebt hat, erinnert sich zurück an die Zeit von April bis Mai 1945.

Per Mail sharen

Bombenlücken, Spuren vom Krieg gibt es heute noch in Bayreuth. Dreimal ist die Stadt kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges bombardiert worden. Die 96-jährige Oma von BR-Reporter Markus Feulner hat genau das hautnah miterlebt, gesehen und gefühlt und erinnert sich zurück. Zum 75. Mal jährt sich die Befreiung vom Faschismus und 75 Jahre schaffen Abstand, um endlich über den Krieg reden zu können. Im April 1945 ist die Großmutter von Markus Feulner 21 Jahre alt. Aus Nürnberg flüchtet sie zu Verwandtschaft nach Heinersreuth (Lkr. Bayreuth) und steht im Garten des Hauses, als die Angriffe kommen. Ihre bewegenden Erinnerungen gibt es im Video.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!