Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kreuzer als Vorsitzender der CSU-Fraktion bestätigt | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© dpa-Bildfunk/Peter Kneffel

Thomas Kreuzer

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kreuzer als Vorsitzender der CSU-Fraktion bestätigt

Thomas Kreuzer bleibt Vorsitzender der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. Die Abgeordneten der künftigen Fraktion bestätigten Kreuzer im Amt. Außerdem will die Fraktion erwartungsgemäß, dass Söder erneut zum Ministerpräsident gewählt wird.

Per Mail sharen

Thomas Kreuzer ist wiedergewählt als Chef der CSU-Landtagsfraktion. Die neuen und wiedergewählten Abgeordneten der künftigen Fraktion bestätigten Kreuzer bei ihrer ersten Zusammenkunft mit 97,5 Prozent für zweieinhalb Jahre im Amt. Der 59 Jahre alte Kreuzer ist seit 24 Jahren Mitglied des Landtags und seit Oktober 2013 Vorsitzender der CSU-Fraktion im Landtag. Kreuzer wohnt in Kempten im Allgäu und gewann dort bei der Landtagswahl erneut das Direktmandat.

Aigner soll Landtagspräsidentin werden

Außerdem nominierte die Fraktion Ilse Aigner zur Landtagspräsidentin. Die Mehrheitsfraktion im Landtag hat traditionell das Vorschlagsrecht für diesen Posten. Die Fraktion schlägt zudem einstimmig vor, Markus Söder erneut zum Ministerpräsidenten zu wählen. Aber über die Personalie Horst Seehofer habe man nicht gesprochen, beteuert Kreuzer:

"Es ist so, dass niemand den Rücktritt von irgendjemand gefordert hat in dieser Fraktionssitzung.“ Thomas Kreuzer

Baumgärtner: "Zeit von Seehofer ist zu Ende"

Wohl aber direkt vor der Tür:

"Ich persönlich glaube, dass die Zeit von Seehofer zu Ende ist. Das ist zunächst mal die Meinung des Kreisverbands Kronach und die meinige. Für alle anderen Kreisverbände kann ich nicht sprechen." Kronacher CSU-Landtagsabgeordnete Jürgen Baumgärtner

Man kann Personaldebatten an der Basis nicht verhindern, kommentiert Söder. Es sei auch wichtig, dass eine Partei sich Gedanken mache. Und die Aussage Seehofers in Berlin, er habe intern drei Mal seinen Rücktritt angeboten?

"Kann ich nicht erklären. Wissen sie, wie ich im letzten Jahr immer versucht habe, den Laden zusammen zu halten, und das tue ich auch weiter." Ministerpräsident Markus Söder

Söder: Entschleunigter Regierungsstil

Für die kommende Legislaturperiode habe er sich einen entschleunigten Regierungsstil vorgenommen, sagt er. Weniger Konfrontation. Mehr zuhören.

Die CSU hatte bei der Landtagswahl am Sonntag nur 37,2 Prozent erzielt. Dies waren gut zehn Prozentpunkte weniger als 2013. Die Partei verlor damit ihre absolute Mehrheit.