BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kreuzbergwallfahrer am Würzburger Ziel angekommen | BR24

© BR

Kreuzbergwallfahrer am Würzburger Ziel angekommen

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kreuzbergwallfahrer am Würzburger Ziel angekommen

Auch in diesem Jahr haben mehrere hundert Wallfahrer an der ältesten Fußwallfahrt Frankens teilgenommen. In Würzburg ging die fünftägige Kreuzbergwallfahrt am Samstag zu Ende.

4
Per Mail sharen

Die Kreuzbergwallfahrt der Würzburger Ortsgruppe ist störungsfrei und in guter Stimmung zu Ende gegangen. Wie der Wallfahrtsleiter Michael Seufert dem Bayerischen Rundfunk am Samstag sagte, seien in diesem Jahr die Bedingungen für die Wallfahrer ideal gewesen.

Optimale Bedingungen bei der Kreuzbergwallfahrt

Gleich am ersten Tag sei das Wetter angenehm frisch gewesen, und so hätten sich die Teilnehmer langsam an den Fußmarsch gewöhnen können. Der erste Tag war mit knapp 50 Kilometern die längste Etappe auf der fünftägigen Pilgerreise. Nennenswerte gesundheitliche Probleme habe es bei den Pilgern nicht gegeben.

"Außer Blasenpflaster aufkleben und die Beine bei Kreislaufabsacken hochlegen" hätten die mitreisenden Sanitäter nichts zu tun gehabt. Die Wallfahrer kamen planmäßig am Samstagnachmittag in der Würzburger Semmelstraße an. Mit der Ankunft des Pilgerzugs wurde zugleich die Zwiebelkirchweih eröffnet. Die Wallfahrt endete im Würzburger Kiliansdom mit einem Segensgottesdienst.

Kreuzbergwallfahrt: Frauen knapp in der Mehrheit

Zum ersten Mal haben in diesem Jahr mehr Frauen als Männer an der Wallfahrt teilgenommen, sagte Seufert. 225 Männer seien gezählt worden und knapp darüber 229 Frauen. Insgesamt seien 454 Teilnehmer dabei gewesen. Die Zahl sei aber nicht konstant, da nur einmal zu Beginn gezählt wurde. Alle, die sich später angeschlossen hätten, wurden nicht gezählt.

Die letzte Nacht hatten die Pilger in Arnstein verbracht. Viele kamen bei Bekannten, Freunden oder Verwandten unter. Es seien intensive Freundschaften mit den Gastfamilien entstanden. Gleichzeitig konnten die Pilger auch in Massenunterkünften unterkommen. Die Übernachtungen organisierten die lokalen Pfarrgemeinden.

Ausgerichtet wird die Wallfahrt von der "Bruderschaft zum Heiligen Kreuz". Nach Angaben der Bruderschaft wird die Wallfahrt seit 1647 jedes Jahr vom 20. bis 24. August durchgeführt. Die Bruderschaft zum Heiligen Kreuz ist eine geistliche Gemeinschaft, in ihr sind Frauen, Männer und Jugendliche vereinigt.

© BR/Carol Lupu

Die Wallfahrer kamen planmäßig am Samstagnachmittag in der Würzburger Semmelstraße an.

© BR/Carol Lupu

Die Kreuzbergwallfahrt der Würzburger Ortsgruppe ist störungsfrei und in guter Stimmung zu Ende gegangen.

© BR/Carol Lupu

Der emeritierte Weihbischof Helmut Bauer empfing die Wallfahrer vor dem Dom.

© BR/Carol Lupu

Die Wallfahrt endete im gut gefüllten Würzburger Kiliansdom mit einem Segensgottesdienst.