BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Krebserregend: Ministerium sagt Radon in Wunsiedel den Kampf an | BR24

© BR

Radon in Innenräumen ist eine der gefährlichsten Ursachen für Lungenkrebs. Knapp 2.000 Menschen sterben pro Jahr daran. Vielen ist das Risiko nicht bewusst. Was ist Radon, und wie kann man sich davor schützen?

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Krebserregend: Ministerium sagt Radon in Wunsiedel den Kampf an

Nach Kritik der SPD nimmt sich das Umweltministerium der hohen Radonbelastung im Landkreis Wunsiedel an. Die Konzentration des radioaktiven Edelgases liegt dort in Gebäuden teils deutlich über dem Grenzwert - mit schweren Folgen für die Gesundheit.

Per Mail sharen
Von
  • Lisa Hofmann

Der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge wird ab dem 11. Februar zum "Radon-Vorsorgegebiet". Das wurde heute in einer Allgemeinverfügung festgelegt, teilte das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit.

Gesundheitliche Schäden durch Edelgas Radon

Radon ist ein natürlich vorkommendes aber radioaktives Edelgas. Es entsteht im Boden, kann über Risse und undichte Fugen in Häuser gelangen und zu gesundheitlichen Schäden oder Erkrankungen wie Lungenkrebs führen. In Radon-Vorsorgegebieten gelten strenge Vorgaben für Neubauten und Messpflichten an Arbeitsplätzen im Erd- und Kellergeschoss.

Radonkonzentration überschreitet in Vorsorgegebieten Grenzwert

In Vorsorgegebieten gehe man davon aus, dass die über das Jahr gemittelte Radonkonzentration in Gebäuden mindestens zehn Prozent über dem Referenzwert von 300 Becquerel pro Kubikmeter Luft liegt, erklärt das Staatsministerium.

Radon-Messungen für Arbeitgeber verpflichtend

Das Thema Radon wird in Bayern durch das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) behördlich betreut. Im Landkreis Wunsiedel soll begleitend zur Festlegung als Radon-Vorsorgegebiet ein neues Pilotprojekt zu Radonmessungen am Arbeitsplatz starten. Arbeitgeber sollen verpflichtet werden an allen Arbeitsplätzen im Erd- und Kellergeschoß die Radonkonzentration zu messen und an das LfU zu übermitteln.

Kritik an Schutzmaßnahmen gegen Radon

Die SPD hatte erst kürzlich das Bayerische Umweltministerium in Zusammenhang mit Schutzmaßnahmen gegen das Edelgas Radon kritisiert. Nun soll der Landkreis Wunsiedel Vorreiter bei der Prävention von Radonbelastungen werden.

© BR

Radon in Innenräumen ist eine der gefährlichsten Ursachen für Lungenkrebs. Der Landkreis Wunsiedel ist zum Radon-Vorsorgegebiet erklärt worden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!