Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

KraussMaffei will Münchner Standort nach Parsdorf verlegen | BR24

© picture alliance / dpa/ Matthias Balk

Logo der "KraussMaffei Group" an einem Eingang zum Werksgelände in Allach

Per Mail sharen
Teilen

    KraussMaffei will Münchner Standort nach Parsdorf verlegen

    Der Maschinenbauer KraussMaffei spricht von "einem der größten Umzugsprojekte im Raum München seit 30 Jahren": Er will sein Hauptwerk und die Firmenzentrale von München-Allach nach Parsdorf in der Gemeinde Vaterstetten verlegen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    KraussMaffei möchte umziehen: Der Maschinenbauer will sein Hauptwerk und die Firmenzentrale von München-Allach nach Parsdorf in der Gemeinde Vaterstetten verlegen. Das hat der Konzern bekannt gegeben. Der Aufsichtsrat muss allerdings noch zustimmen.

    "Nach einem knappen Jahrhundert erfolgreicher Arbeit am Standort Allach stoßen wir hier inzwischen deutlich spürbar an unsere Grenzen." Frank Stieler, CEO

    Stieler erklärte, für das nächste Kapitel ihrer Geschichte werde ein zukunftsfähiger, moderner Standort gebraucht. Diesen habe man in Parsdorf gefunden.

    Platz für 2.500 Arbeitsplätze

    Das neue Areal im Münchner Osten umfasst eine Fläche von 250.000 Quadratmetern und bietet Platz für rund 2.500 Arbeitsplätze. Auf dem Gelände sollen unter anderem vier neue Werkshallen, ein Technikum, zwei Verwaltungsgebäude sowie zwei Parkhäuser mit Elektrotankstellen entstehen. Der Umzug soll Mitte 2022 beginnen und 2027 abgeschlossen sein.