Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kran stellt auf: Weihnachtsbaum vor Stiftskirche Aschaffenburg | BR24

© Frankenschau aktuell

Traditionell vor dem dritten Advent wird auf dem Platz vor der Aschaffenburger Stiftskirche der Weihnachtsbaum aufgestellt. BR-Reporter Farsin Behnam hat die Nordmanntanne auf ihrer letzten Reise durch die Stadt begleitet.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kran stellt auf: Weihnachtsbaum vor Stiftskirche Aschaffenburg

Traditionell vor dem dritten Advent wird auf dem Platz vor der Aschaffenburger Stiftskirche der Weihnachtsbaum aufgestellt. BR-Reporter Farsin Behnam hat die Nordmanntanne auf ihrer letzten Reise durch die Stadt begleitet.

Per Mail sharen
Teilen

Eine Familie aus dem Aschaffenburger Stadtteil Godelsberg hat die Tanne dem Gartenamt der Stadt gespendet. Damit die Mitarbeiter des Gartenamtes den Baum abholen konnten, musste ein Schwerlastkran anrücken, der die Tanne aus dem Vorgarten über das Dach des Hauses auf einen LKW des Gartenamtes hievte. Der Laster brachte den Baum dann quer durch die Stadt bis zur Stiftskirche, wo dieser am Vormittag aufgestellt wurde.

Mindestgröße: Fünf Meter

Jedes Jahr braucht die Stadt etwa 25 Bäume, die auf öffentlichen Plätzen, in der Fußgängerzone und den Stadtteilen aufgestellt werden. Wichtige Voraussetzung: Die Bäume müssen mindestens fünf Meter hoch und gut gewachsen sein. Die bisherigen Besitzer stellen die Bäume kostenlos zur Verfügung und müssen im Gegenzug für die Fällung und den Abtransport nichts bezahlen. Alle so gespendeten Weihnachtsbäume bleiben mindestens bis Heilige Drei Könige stehen. Anschließend werden sie im Kompostwerk entsorgt.