BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kostenloser Nahverkehr an Samstagen in Ulm und Neu-Ulm auch 2020 | BR24

© BR/Joseph Weidl

Weil mehrere Baustellen in Ulm für massive Verkehrsbehinderungen auf den Straßen sorgen, dürfen die Bürger auch 2020 an Samstagen wieder öffentliche Verkehrsmittel in der Stadt kostenlos nutzen. Davon profitiert auch Neu-Ulm, obwohl Ulm dafür zahlt.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kostenloser Nahverkehr an Samstagen in Ulm und Neu-Ulm auch 2020

Weil mehrere Baustellen in Ulm für massive Verkehrsbehinderungen auf den Straßen sorgen, dürfen die Bürger auch 2020 an Samstagen wieder öffentliche Verkehrsmittel in der Stadt kostenlos nutzen. Davon profitiert auch Neu-Ulm, obwohl Ulm dafür zahlt.

1
Per Mail sharen
Teilen

Die Baustellen in Ulm, vor allem die rund um den Hauptbahnhof, haben gerade zu Stoßzeiten massive Auswirkungen auf den Straßenverkehr und sorgen für Staus. Deshalb hat der Ulmer Gemeinderat entschieden, dass die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in Ulm und Neu-Ulm auch im Jahr 2020 an Samstagen kostenlos sein wird. Das hat eine Sprecherin der Stadt dem BR mitgeteilt. Schon dieses Jahr ist der öffentliche Nahverkehr an Samstagen in Ulm und Neu-Ulm kostenlos.

Warum auch in Neu-Ulm der Nahverkehr an Samstagen nichts kostet

Auch die Schwesterstadt Neu-Ulm auf der bayerischen Seite der Donau profitiert von der kostenlosen ÖPNV-Regelung, da sich beide Städte das Busnetz teilen. Die Kosten für das Samstags-Angebot trägt wiederum die Stadt Ulm alleine.

Kostenlose Fahrscheine noch bis 2022

Schon jetzt ist geplant, die kostenfreien Tickets an Samstagen bis ins Jahr 2022 zu behalten, solange die Bauarbeiten am Hauptbahnhof anhalten. Jedoch muss das kostenlose Ticket wieder neu für den Haushalt verabschiedet werden.