BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Kostenlose Tests? Söder: "Müssen sehen, ob Kapazitäten reichen" | BR24

© picture alliance/Matthias Balk/dpa Pool/dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder

104
Per Mail sharen

    Kostenlose Tests? Söder: "Müssen sehen, ob Kapazitäten reichen"

    Weil die Corona-Testlabors an der Belastungsgrenze arbeiten, denkt Ministerpräsident Söder über eine Anpassung der Teststrategie nach: "Wir müssen sehen, ob bei steigendem Testaufkommen die Kapazitäten weiter ausreichen", sagte er im "Spiegel".

    104
    Per Mail sharen
    Von
    • Wolfgang Zehentmeier

    Noch geht Bayern mit den kostenlosen Corona-Test einen Sonderweg: Jeder kann sich derzeit ohne Anlass kostenlos testen lassen. Doch in den vergangenen Tagen meldeten Labore und Ärzte steigende Engpässe. Das könnte zu einer Anpassung der bisherigen Teststrategie führen.

    Kostenlose Tests ein Service für die Bürger

    Ministerpräsident Markus Söder erklärte, Bayern sei ein Transitland und daher sei die offensive Teststrategie nützlich gewesen. "Der Staat mutet den Bürgern viel zu, daher ist der kostenlose Test ein Service für die Bürger." Besorgte Menschen in Bayern hätten das Angebot gern angenommen. Jetzt müsse man sehen, wie sich die Kapazitäten in den kommenden Wochen entwickeln, so Söder. Zudem möchte er auch die nationale Teststrategie weiterentwickeln. Wichtig sei, dass Deutschland gemeinsam handle.

    Söder: Wäre falsch, die Therapie frühzeitig abzubrechen

    Gleichzeitig bat Söder die Bevölkerung nach einer Woche Teil-Lockdown um Geduld. "Wir brauchen mindestens zwei Wochen, um den Erfolg der Maßnahmen bewerten zu können", sagte Söder im Interview mit der "Rheinischen Post" vom Samstag. Der CSU-Chef warnte zudem: "Es wäre falsch, die Therapie frühzeitig abzubrechen."

    Lockdown ist bittere Medizin. "Ich hoffe, die Dosis reicht."

    Es sei ohnehin der mildeste Lockdown, den es derzeit in Europa gäbe, sagte Söder. Er zeigte sich aber zuversichtlich, dass die Maßnahmen den rasanten Anstieg bei den Corona-Infektionszahlen bremsen werden: "Der Lockdown light wird wirken." Die Medizin sei bitter, aber notwendig. "Ich hoffe, die Dosis reicht", fügte der bayerische Ministerpräsident hinzu.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!