BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Polizei Pocking
Bildrechte: Polizei Pocking

Foto der Sprengung

Per Mail sharen

    Kontrollierte Sprengung zweier Fliegerbomben in Pocking

    In Pocking im Landkreis Passau mussten zwei alte Fliegerbomben kontrolliert gesprengt werden. Die Sprengung, bei der ein lauter Knall zu hören war, verlief laut Polizei reibungslos. Entdeckt wurden die Bomben bei Bauarbeiten für die A94.

    Per Mail sharen
    Von
    • Astrid Dachs

    Zwei alte Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg mussten am Mittag in Pocking im Landkreis Passau kontrolliert gesprengt werden. Es bestand laut Polizei keine Gefahr für Personen oder umliegende Gebäude, teilt die Polizei mit.

    Bei Bauarbeiten für die A94 entdeckt

    Die beiden Weltkriegsbomben waren bei Bauarbeiten für die A94 auf dem ehemaligen Fliegerhorst der Bundeswehr in Haid bei Pocking entdeckt. Da ein Transport der beiden Abwurfbomben zu gefährlich gewesen wäre, mussten diese vor Ort gesprengt werden, heißt es vom Polizeipräsidium Niederbayern. Hierzu wurden Experten eines Sprengkommandos hinzugezogen. Räumungsmaßnahmen seien nicht erforderlich gewesen.

    Beide Bomben zeitgleich gesprengt

    Die Sprengung der beiden Fliegerbomben war für etwa 12.45 Uhr geplant und erfolgte laut dem Leiter der Polizeistation Pocking gegen 13 Uhr. Beide Bomben wurden gleichzeitig kontrolliert zur Detonation gebracht. Anwohner konnten einen lauten Knall hören. Die Detonationsstelle war weiträumig von der Polizei abgesperrt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!