BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Kontrollen sorgen für Staus an der Grenze | BR24

© BR
Bildrechte: BR/Anne Axmann

Der erste Werktag nach Inkrafttreten der neuen Einreisebestimmungen für Tschechien hat mit Staus an den Grenzübergängen in der Oberpfalz begonnen. Seit dem Morgen wird jedes Auto kontrolliert.

16
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kontrollen sorgen für Staus an der Grenze

Der erste Werktag nach Inkrafttreten der neuen Einreisebestimmungen für Tschechien hat mit Staus an den Grenzübergängen in der Oberpfalz begonnen. Seit dem Morgen wird jedes Auto kontrolliert.

16
Per Mail sharen
Von
  • Anne Axmann
  • Uli Scherr
  • BR24 Redaktion

An der Grenze zu Tschechien hat sich am frühen Montagmorgen unter anderem am Grenzübergang Hundsbach eine Schlange von wartenden Autos gebildet. Gegen 6 Uhr waren es circa 25 Autos und Kleinlaster, die an dem verhältnismäßig kleinen Übergang an einer Staatsstraße anstanden. Und die Reihe wuchs stetig an, während Auto für Auto kontrolliert wurde.

Längere Staus am Übergang Waidhaus

An der A6 bei Waidhaus kam es am Montagmorgen zu deutlich längeren Staus und Wartezeiten. Etwa 2.500 Menschen aus Tschechien pendeln hier im Grenzgebiet in den Oberpfälzer Nachbarlandkreis Tirschenreuth. Zudem kommen über diesen Weg viele Lieferungen aus dem Nachbarland. Auf tschechischer Seite bildete sich vorübergehend eine mehr als 20 Kilometer lange Lkw-Kolonne. Das ging aus Angaben der tschechischen Autobahnverwaltung und des Verkehrsfunks hervor.

Unklarheit gibt es aktuell noch bezüglich der aktuellen Einreise-Regeln. Bis Dienstag sollen die Landratsämter vor Ort kategorisieren, welche Tätigkeit der Grenzpendler als systemrelevant gilt und welche nicht. Die Frage, wie das jetzt gehandhabt wird, ist in Teilen noch ungeklärt.

Unternehmen sollen unverzichtbare Mitarbeiter melden

Im Landkreis Tirschenreuth beispielsweise haben die Unternehmen bis heute Nachmittag, 14 Uhr, Zeit, beim Landratsamt eine Liste mit den unverzichtbaren Mitarbeitern einzureichen. Diesen wird dann nach Prüfung durch die Kreisbehörde eine Bescheinigung ausgestellt, die sie beim Grenzübertritt vorlegen müssen.

Nachweis über negativen Corona-Test ist Pflicht

Schon jetzt muss jeder Grenzgänger aber einen negativen Corona-Test vorlegen und den Arbeitsvertrag dabei haben. Es ist zudem eine Online-Anmeldung zur Einreise nötig.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!