BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kohnen (SPD): Deutsche Bahn soll auf Nachtzüge setzen | BR24

© BR

Die bayerische SPD-Vorsitzende Natascha Kohnen fordert, die Deutsche Bahn solle mehr Nacht- und Autozüge anbieten. Man solle sich an den Österreichischen Bundesbahnen ein Beispiel nehmen, die Medien zufolge neue Nachtzüge bestellen wollen.

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kohnen (SPD): Deutsche Bahn soll auf Nachtzüge setzen

Die bayerische SPD-Vorsitzende Natascha Kohnen fordert, die Deutsche Bahn solle mehr Nacht- und Autozüge anbieten. Man solle sich an den Österreichischen Bundesbahnen ein Beispiel nehmen, die Medien zufolge neue Nachtzüge bestellen wollen.

3
Per Mail sharen
Teilen

Die bayerische SPD-Vorsitzende Natascha Kohnen forderte die Bahn im BR-Interview auf, neue Nacht- und Autozüge anzuschaffen. "Wenn wir wirklich weg wollen von der Straße und vom Flugverkehr, dann müssen wir die Schiene nutzen."

Zeitungen hatten im Zuge der Klimadebatte bereits von einem "Comeback des Nachtzugs" gesprochen. Die Entscheidung der Deutschen Bahn aus dem Jahr 2016, keine Nachtzüge mehr nachzubestellen, bezeichnete Kohnen daher als Fehler. Ihre Forderung:

"Wir brauchen wieder Nachtzüge und Autozüge, weil dann wirklich ein klarer Schritt in Richtung Klimawende stattfindet." Natascha Kohnen, bayerische SPD-Vorsitzende

ÖBB betreiben auch in Deutschland Nachtzüge

Kohnens Forderung richtet sich auch an die Bundes-SPD, sich in der Bundesregierung für diese Ziele einzusetzen. Da müsse Deutschland ran, so Kohnen. Bisher bieten die Österreichischen Bundesbahnen die Nachtzüge auch in Deutschland an. Nach Medienberichten plant die Deutsche Bahn hingegen keine Anschaffung neuer Nachtzüge - aus Kostengründen.

"Scheuer muss liefern"

Die bayerische SPD-Chefin forderte weiter, die Bahn steuerlich besser zu stellen: "Der nächste Schritt, der eigentlich schon längst angekündigt war: dass die Flüge auch besteuert werden, und dass die Bahn Steuerentlastungen bekommt." Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer müsse nun, so Kohnen wörtlich, "endlich liefern".