Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kohnen gratuliert SPD-Gewinnerduo - und fordert Teamgeist | BR24

© BR/Arne Wilsdorff

Die bayerische SPD-Chefin Natascha Kohnen gratuliert erleichtert dem neuen Führungsduo Esken und Walter-Borjans. Gleichzeitig ruft sie die Genossen zu Geschlossenheit und Sacharbeit auf.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kohnen gratuliert SPD-Gewinnerduo - und fordert Teamgeist

Die bayerische SPD-Chefin Natascha Kohnen gratuliert erleichtert dem designierten Führungsduo Esken und Walter-Borjans. Sie freue sich "da jetzt drauf". Zugleich ruft Kohnen die Genossen zu Geschlossenheit und Sacharbeit auf.

Per Mail sharen
Teilen

Natascha Kohnen gratulierte dem designierten Vorsitzenden-Duo der Bundes-SPD, Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. Sie empfinde eine große Entspannung, weil jetzt endlich die Entscheidung da sei. Jetzt müsse es nach vorne gehen mit der Diskussion von Inhalten und einem Aufbruch.

"Also, ich freue mich da jetzt drauf!" Natascha Kohnen, bayerische SPD-Chefin

Kohnen fordert Solidarität und Sachpolitik

Aber Natascha Kohnen appellierte auch an die Parteifreunde, sich jetzt solidarisch hinter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zu stellen. An die beiden sollten jetzt allerdings keine "Messias-Erwartungen" gestellt werden.

Stattdessen sollte die SPD jetzt in der Großen Koalition angefangene Projekte angehen; also die Respektrente fortführen und Themen wie Kindergrundsicherung, Vermögenssteuer und die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverhältnissen anpacken.

"Aber für den nächsten Wahlkampf brauchen wir eine klare Profilierung der SPD, die uns einen guten und wirklich starken Wahlkampf ermöglicht. Und das – denke ich – können Walter-Borjans und Esken organisieren, und wir werden uns dahinter versammeln." Natascha Kohnen

SPD-Landesgruppe sichert Führungsduo Unterstützung zu

Auch Martin Burkert, der scheidende Chef der SPD-Landesgruppe im Bundestag, schickte Glückwünsche an die designierten SPD-Parteivorsitzenden. Sie könnten sich der Unterstützung der 18 bayerischen Bundestagsabgeordneten "absolut sicher sein".