| BR24

 
 

Bild

Bei einer Faschingsfeier in Untermeitingen haben mehrere Menschen eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten
© BR/Fabian Stoffers
© BR/Fabian Stoffers

Bei einer Faschingsfeier in Untermeitingen haben mehrere Menschen eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten

Schwerer Zwischenfall auf Faschingsfeier in Untermeitingen im Landkreis Augsburg: Nach Polizeiangaben wurden gestern Abend zwölf Partygäste durch eine Kohlenmonoxid-Vergiftung verletzt. Eine Faschingstruppe aus dem Schwabmünchner Umland hatte nach einem Faschingsumzug in einer Werkshalle in Untermeitingen eine Feier abgehalten und dabei ein mit Dieselbenzin betriebenes Stromaggregat verwendet. Laut Polizei reicherte sich in der geschlossenen Halle die Luft mit giftigem Kohlenmonoxid an.

Acht Faschingspartygäste mussten ins Krankenhaus

Einige der Gäste konnten die Halle noch aus eigener Kraft verlassen, andere waren bereits bewusstlos und mussten herausgetragen werden. Acht Verletzte, darunter auch Kinder, wurden in die Schwabmünchner Wertachklinik und in die Universitätsklinik Augsburg gebracht. Sie mussten mehrere Stunden beobachtet werden. Einer der Verletzten musste wegen einer schweren Kohlenmonoxid-Vergiftung im Krankenhaus bleiben.

Polizei ermittelt wegen Faschingsfeier in Untermeitingen

32 Feuerwehrleute aus Schwabmünchen und Untermeitingen mit Atemschutzgeräten waren im Einsatz, sowie Polizei und Rettungsdienste. Jetzt ermittelt die Polizei - wegen fahrlässiger Körperverletzung in mehreren Fällen.