| BR24

 
 

Bild

Elefantentreffen im Bayerischen Wald mit dekorierten Motorrädern
© picture alliance/Armin Weigel/dpa
© picture alliance/Armin Weigel/dpa

Elefantentreffen im Bayerischen Wald mit dekorierten Motorrädern

Geht es nach den Veranstaltern, war die diesjährige Ausgabe des "Elefantentreffens" bei Thurmansbang ein Erfolg: "Es war ein sehr schönes, ruhiges und friedliches Fest", sagte Michael Wilczynski vom Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM), der das Treffen veranstaltet. Lediglich das Wetter trübte am Samstag und Sonntag ein wenig die Bilanz: Zum einen mussten die Biker bei schlechten Wetterbedingungen und Neuschnee die Heimreise auf ihren Motorrädern antreten. Zum anderen wollten die Veranstalter eigentlich die Teilnehmerzahl des vergangenen Jahres deutlich übertreffen, doch die Witterung hielt wohl einige Motorradfahrer ab, sagte Wilczynski.

5.500 Kilometer Anreise

Im Vergleich zum Vorjahr blieb die Zahl der Teilnehmer aber stabil: Insgesamt nahmen knapp 3.000 Biker teil. Dazu kamen noch rund 1.000 Tagesbesucher, die sich auf den Weg in den "Hexenkessel" von Loh in der Gemeinde Thurmansbang gemacht haben. Die weiteste Anfahrt hatte dieses Jahr ein Biker aus Augsburg, der nicht direkt in den Bayerischen Wald gefahren war, sondern einen "kurzen" Umweg über das Nordkap eingelegt hatte.

Elefantentreffen-Teilnehmer kämpfen mit dem Wetter

Elefantentreffen-Teilnehmer kämpfen mit dem Wetter

Polizei ist zufrieden

Auch die Polizei zog eine positive Bilanz des Treffens und lobt Veranstalter und Teilnehmer: "Insgesamt herrschte ausgelassene, jedoch friedliche Stimmung bei den Elefanten vor", teilte die Polizei in Grafenau mit. Allerdings wurden drei Motorrad- und drei Autofahrer mit Alkohol am Steuer erwischt. In einem Fall fanden die Polizisten bei einem Teilnehmer Marihuana.

2020 kommen die "Elefanten" wieder

Es war bereits die 63. Auflage des traditionellen "Elefantentreffens", das laut den Veranstaltern auch im kommenden Jahr wieder im Bayerischen Wald stattfinden soll.