Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Klosterburg Kastl: Ausbau wird 23 Millionen Euro teurer | BR24

© pa/Ott/Helga Lade

Klosterburg Kastl

1
Per Mail sharen
Teilen

    Klosterburg Kastl: Ausbau wird 23 Millionen Euro teurer

    Der Ausbau der mittelalterlichen Klosterburg Kastl (Lkr. Amberg-Sulzbach) zu einer modernen Hochschule für Bereitschaftspolizisten kostet statt veranschlagten 37 Millionen jetzt 60 Millionen Euro. Dafür gibt es viele Gründe, so das Staatliche Bauamt.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Aus der mittelalterlichen Klosterburg in Kastl im Kreis Amberg-Sulzbach soll eine moderne Hochschule für die Polizei werden. Ein großer baulicher Aufwand und ein finanzieller Kraftakt, denn aus den ursprünglich 37,4 Millionen Euro sind mittlerweile 60 Millionen Euro geworden. Dafür gibt es viele Gründe, sagt Roman Beer vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach.

    Schäden erst beim Umbau entdeckt

    Schuld an den Mehrkosten seien archäologische Funde, Schadstoffe, Hausschwammbefall und massive Schäden am historischen Dachstuhl, so das Bauamt. Erst während der Bauphase, die im Januar 2018 begonnen hatte, hat sich offenbar herausgestellt, dass sich die Bausubstanz in einem wesentlich schlechteren Zustand befand, als ersichtlich war. Bei historischen Bestandsgebäuden, die über viele Jahrhunderte mehrfach umgebaut wurden, lässt sich ein Kostenrisiko im Vorfeld nicht vermeiden, so Roman Beer vom Bauamt.

    "Das ist wie bei einem Oldtimer. Da sieht man auch erst die Schäden, wenn man ihn zerlegt." Roman Beer, Staatliches Bauamt

    Betondecken aus den 50er Jahren müssen saniert und teilweise sogar ersetzt werden. Auch müssen erhebliche Mengen an Schadstoffen wie Asbest ausgebaut und entsorgt werden. Am riesigen historischen Dachstuhl wurden massive statische Schäden entdeckt. Sie werden jetzt aufwändig repariert. Außerdem wurde ein Hausschwammbefall festgestellt.

    Neben den Schäden noch archäologische Funde

    Im Untergeschoss des Hauptgebäudes sind bei den Bauarbeiten Reste von Vorgängerbauten aus der Romanik gefunden worden. Sie müssen vorsichtig freigelegt und dokumentiert werden. All das führe zu höheren Baukosten und Verzögerungen, sagt Beer.

    "Das Schlimmste haben wir aber hinter uns" Roman Beer, Staatliches Bauamt

    Freistaat muss zahlen

    Zahlen muss der Freistaat Bayern. Dieser ist für die Kosten im doppelten Sinne zuständig: Zum Einen hat er als Eigentümer der denkmalgeschützten Klosterburg eine Instandhaltungspflicht, zum Zweiten ist die Ausbildung von Polizisten Ländersache. Wie das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach mitteilt, hat der Landtag die Mehrkosten bereits bewilligt.

    Hochschule für 120 Polizei-Studenten

    Mit dem Einzug der ersten Studenten rechnet das Bauamt Anfang 2020. Fertiggestellt soll die Hochschule im Sommer 2023 sein. Wegen Stellenzuwachs bei der bayerischen Polizei waren die neuen Räumlichkeiten notwendig geworden. Im Februar 2017 hatte der Freistaat beschlossen, insgesamt 120 Polizeistudenten in der seit zehn Jahren leerstehenden Klosterburg Kastl in der Oberpfalz unterzubringen.

    In Sulzbach-Rosenberg bildet die Bayerische Bereitschaftspolizei Anwärter/-innen mit Einstieg in der zweiten Qualifikationsebene des Polizeivollzugsdiensts aus. Ferner studieren am Standort Sulzbach-Rosenberg Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte mit Einstieg in der dritten Qualifikationsebene.