BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kloster Schlehdorf: Kauf besiegelt, Groß-WG geplant | BR24

© BR

Die WoGeNo München, eine Genossenschaft für soziale Wohnprojekte, hat am Sonntag den Kauf von Kloster Schlehdorf für 4 Millionen Euro besiegelt.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kloster Schlehdorf: Kauf besiegelt, Groß-WG geplant

Die WoGeNo München, eine Genossenschaft für soziale Wohnprojekte, hat am Sonntag den Kauf von Kloster Schlehdorf für vier Millionen Euro besiegelt. Entstehen soll die größte Wohngemeinschaft südlich von München - samt Gästehaus und Seminarbetrieb.

2
Per Mail sharen
Teilen

Kloster Schlehdorf im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ist verkauft - und soll zu einem innovativen Wohnprojekt werden.

Offene Lebensform für 70 Mieter

Der Aufsichtsrat der Genossenschaft WoGeNo hat dem Kauf der Immobilie für rund vier Millionen Euro von der Schwesternschaft der Missionsdominikanerinnen zugestimmt. Geplant ist ein ambitioniertes Wohnprojekt mit Gästehaus, Seminarbetrieb und 70 Mietern, die gemeinsam leben und teilweise auch gemeinsam arbeiten sollen. Die 220 Räume des ehemaligen Klosters sollen so mit einer "offenen Lebensform" ausgefüllt werden. Wichtig ist der WoGeNo, dass sich alle den den Idealen der Genossenschaft verpflichtet fühlen.

Demnächst werden Verträge ausgehandelt

In sogenannten Cluster-Wohnungen werden Privat- und Gemeinschaftsflächen kombiniert. Es entstehen 16 Gewerbeeinheiten und ein Coworking Bereich. In den kommenden Wochen sollen die Verträge ausgehandelt werden. Bereits seit ein eineinhalb Jahren schon ist das sogenannte "Cohaus" Kloster Schlehdorf im Probebetrieb. Cohaus ist eine Tochter-Firma der WoGeNo.

Schwesternschaft ist umgezogen

Die Ordensgemeinschaft der Missions-Dominikanerinnen, die seit 1904 im Klostergebäude lebten und arbeiteten, haben sich auf dem Grundstück ein neues, kleineres Haus gebaut.

Der großflächige Gebäudetrakt steht in direkter Nachbarschaft zur Kirche St. Tertulin und der Realschule St. Immaculata, die beide vom erzbischöflichen Ordinariat München-Freising übernommen wurden.