BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Bildrechte: picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Das Klinikum Nürnberg ist an seinem Standort Süd als Cardiac Arrest Center zertifiziert worden

Per Mail sharen

    Klinikum Nürnberg - Spezialklinik für Herzinfarkt-Patienten

    Im Freistaat werden jährlich durchschnittlich mehr als 30.000 Menschen mit einem Herzinfarkt im Krankenhaus behandelt, rund 7.000 versterben daran. Das Klinikum Nürnberg hat eine Auszeichnung für die gute Versorgung dieser Patientengruppe erhalten.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Bei einem Herzinfarkt zählt jede Sekunde. Neben der Wiederbelebung vor Ort ist eine Weiterbehandlung in einer spezialisierten, gut ausgestatteten Klinik besonders wichtig. Sie kann entscheidend für das Überleben sein und das Vermeiden von bleibenden körperlichen Schäden. Das Klinikum Nürnberg ist an seinem Standort Süd als Cardiac Arrest Center, als Zentrum für die Behandlung von Herz-Kreislauf-Stillständen, zertifiziert worden, teilt die Klinikleitung mit.

    Erstes "Cardiac Arrest Center" in Mittelfranken

    Um vom Deutschen Rat für Wiederbelebung als Cardiac Arrest Center zertifiziert zu werden, müssen umfangreiche Voraussetzungen erfüllt sein. Denn die Prognose reanimierter Patienten hängt wesentlich von der Fachkompetenz und der Ausstattung der Klinik ab. Nur wer diese einheitliche Kriterien für ein Cardiac Arrest Center vorhält, kann Patienten optimal nach einer Wiederbelebung versorgen, so der Deutsche Rat für Wiederbelebung.

    Spezialistenteam am Klinikum Nürnberg

    Ein solches Zentrum zeichnet vor allem eine interdisziplinäre Behandlung aus, also ein fachübergreifendes Vorgehen. Im Cardiac Arrest Center Nürnberg arbeiten deshalb Spezialisten der Kardiologie, Neurologie, Anästhesie, Herz-, Gefäß-, Neuro- und Unfallchirurgie sowie Notfall- und Intensivmediziner zusammen. Zudem muss eine Notaufnahme mit entsprechend ausgebildeten Personal besetzt, sowie ein Herzkatheterlabor vorhanden sein. Ebenfalls Voraussetzung ist die permanente Verfügbarkeit von entsprechenden Intensivbetten für reanimierte Herz-Kreislauf-Patienten.

    "Wir mussten minutiös nachweisen, dass wir zu jeder Tages- und Nachtzeit eine optimale Versorgung unserer Patienten durch ein interdisziplinäres Spezialistenteam gewährleisten können." Dr. Sven Siemonsen, Leiter des Cardiac Arrest Centers Nürnberg

    Optimale Therapie erhöht Überlebenschancen

    Schon bei anderen Erkrankungen wurde festgestellt, dass ein standardisiertes Vorgehen die Heilungschancen erhöht. Das soll nun auch mit sogenannten Cardiac Arrest Centern erreicht werden. Die Zertifizierung der Nürnberger Klinik sei damit auch eine klare Entscheidungshilfe für Rettungsdienste, reanimierte Patienten gezielt in eine solches Cardiac Arrest Center zu bringen, erklärt Prof. Matthias Pauschinger, Chefarzt der Inneren Medizin.

    Das bundesweit erste Cardiac Arrest Center befindet sich in Frankfurt am Main. Als erste Klinik in Bayern wurde das Krankenhaus Harlaching ausgezeichnet. Bislang wurden in Deutschland 61 Cardiac Arrest Center zertifiziert, in Bayern haben sieben Klinik-Standorte eine entsprechende Zertifizierung erhalten.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!