BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Kliniken Nordoberpfalz AG: Vorstand tritt zurück | BR24

© BR/Margit Ringer

Die Finanzlage der "Kliniken Nordoberpfalz AG" hat in den vergangenen Wochen mehrfach für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt gibt es eine erste personelle Konsequenz: Vorstand Josef Götz kündigte seinen Rücktritt an.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kliniken Nordoberpfalz AG: Vorstand tritt zurück

Die Finanzlage der "Kliniken Nordoberpfalz AG" hat in den vergangenen Wochen mehrfach für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt gibt es eine erste personelle Konsequenz: Vorstand Josef Götz kündigte seinen Rücktritt an.

3
Per Mail sharen

Der Vorstand der "Kliniken Nordoberpfalz AG", Josef Götz, tritt zurück. Das gab er bei einer Pressekonferenz offiziell bekannt. Er hatte den Klinikenverbund aufgebaut und 13 Jahre lang geleitet. Nun soll ihm ein Interimsvorstand folgen, der in der kommenden Woche eingesetzt werden soll.

Rekord-Defizit und Millionenkredit

In den vergangenen Wochen war die "Kliniken Nordoberpfalz AG" nicht mehr zur Ruhe gekommen - wegen eines Rekord-Defizits von knapp zehn Millionen Euro und eines Streits um einen 50 Millionen-Euro-Kredit der Träger. Götz war vom Weidener Stadtrat nicht entlastet worden und geriet in die Kritik.

Götz sieht Neuanfang als Notwendigkeit

Die politischen Rahmenbedingungen seien "katastrophal" sagte Götz jetzt. Allein im vergangenen Jahr seien 60 Krankenhäuser in Deutschland in die Insolvenz gegangen. Die Krankenhäuser in der nördlichen Oberpfalz stünden vor einer Neuausrichtung, so Götz. Um diesen begonnenen Weg erfolgreich zu Ende zu gehen, bedürfe es eines unbelasteten Neuanfangs.

Dass vertrauliche Informationen aus nichtöffentlichen Gremiumssitzungen nahezu in Echtzeit nach außen kommuniziert worden seien, hätten zudem auch persönlich bei ihm Spuren hinterlassen.

Lob von den Trägern

Die drei Träger der "Kliniken Nordoberpfalz AG" - die Stadt Weiden sowie die Landkreise Neustadt/Waldnaab und Tirschenreuth - zollten dem Vorstand Respekt. Tirschenreuths Landrat Wolfgang Lippert hob das "Herzblut und ein ungeheuerliches Engagement" von Götz hervor, mit dem er die AG zu einer bayernweiten Vorzeigefunktion geführt habe.

Neustadts Landrat Andreas Meier sagte, Götz tue mit seinem Rücktritt noch einmal Großartiges, weil er das Wohl der AG über sein persönliches Wohl stelle. Und Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß forderte ein, künftig eine einheitliche Lösung zu finden zwischen dem Aufsichtsrat, den Trägern und dem Interimsvorstand.

Aufteilung der Anteile soll sich ändern

Derzeit wird auch die Aktionärsvereinbarung auf neue Beine gestellt: Aktuell hält die Stadt Weiden 51 Prozent an der "Kliniken Nordoberpfalz AG", der Landkreis Tirschenreuth hält 47,5 Prozent, der Landkreis Neustadt/Waldnaab nur 1,5 Prozent. Aber nicht nur die Aufteilung soll sich ändern, sondern auch die Form des Verbunds.

Götz sieht Gesundheitssystem im Wandel

Die Mitarbeiter der Kliniken seien Götz zufolge bereits am Morgen über den Schritt informiert worden, der ihm nicht leichtgefallen sei. Er bleibe aber weiterhin Landesvorsitzender des Verbands der Krankenhaus-Direktoren in Bayern.

Kritische Worte fand Götz auch in dieser Funktion: 32 Krankenhäuser hätten sich in Bayern zur Klinik-Kompetenz Bayern zusammen geschlossen, davon hätten nur mehr fünf ein finanziell ausgeglichenes oder positives Ergebnis heuer. Das Gesundheitssystem stehe vor einem grundlegenden Wandel, so der scheidende Vorstand weiter. Die Folge der politischen Rahmenbedingungen seien immenser wirtschaftlicher Druck, überbordende Bürokratie sowie Fachkräftemangel auf allen Ebenen.

Beratungen über Nachfolge noch vor Weihnachten

Am 17. Dezember tagt der Aufsichtsrat der AG erneut. Dann wird über den Rücktritt abgestimmt und über den Interimsvorstand beraten werden.

Mit ihren Strukturveränderungen und -anpassungen gilt die "Kliniken Nordoberpfalz AG" in Bayern als Vorzeigeprojekt, das auch immer neue Wege ging. Damit wurden an den Standorten die Häuser erhalten, aber spezialisiert. Derzeit arbeitet die AG modellhaft für Deutschland Konzepte für ein sogenanntes intersektorales Gesundheitszentrum aus, das in Waldsassen und in Vohenstrauß entstehen soll.