BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Kliniken Nordoberpfalz AG legen harten Sanierungsplan vor | BR24

© BR

Betten in einer Klinik (Symbolbild)

2
Per Mail sharen

    Kliniken Nordoberpfalz AG legen harten Sanierungsplan vor

    Die Kliniken Nordoberpfalz AG setzen den Rotstift an: um wirtschaftlich zu überleben, soll die orthopädische Reha in Waldsassen geschlossen werden. In Vohenstrauß wird es bald keine akutstationäre Versorgung mehr geben.

    2
    Per Mail sharen

    Nachdem im Dezember eine Insolvenz gerade noch abgewendet worden war, hat die Kliniken Nordoberpfalz AG am Donnerstag einen Sanierungsplan vorgelegt. Der Aufsichtsrat hat diese Maßnahmen in der vergangenen Sitzung beschlossen.

    Keine orthopädische Reha und akutstationäre Versorgung mehr

    Demnach wird es Veränderungen an den Standorten Waldsassen und Vohenstrauß geben. Wie ein Sprecher am Donnerstagnachmittag mitteilt soll in Waldsassen nach der Corona-Pandemie die orthopädische Rehabilitation geschlossen beziehungsweise nicht mehr wiederaufgenommen werden. Zudem wird es in Vohenstrauß bald keine akutstationäre Versorgung mehr geben.

    Großes Ziel der Sanierung sei die Sicherung der kommunalen Trägerschaft. Träger der gemeinnützigen AG sind die Stadt Weiden und die beiden Landkreise Neustadt an der Waldnaab und Tirschenreuth. Für eine Nachfolgenutzung der Standorte in Vohenstrauß und Waldsassen gebe es mehrere Ideen, wie ein neuartiges intersektorales Gesundheitszentrum, eine Kurzzeitpflegeeinrichtung oder auch die Integration von Arztpraxen.

    Einschnitte für Überleben notwendig

    Für die Liegenschaften und als Betreiber wird künftig aber nicht mehr die Kliniken AG zuständig sein. Die Einschnitte würden menschlich und fachlich enorm schwerfallen, so Thomas Egginger, der Vorstand der Kliniken AG. Für das wirtschaftliche Überleben seien diese Einschnitte aber unabdingbar notwendig. Es sei einfach nicht mehr möglich die seit Jahren praktizierte Unterfinanzierung im Gesundheitswesen in den bisherigen Strukturen zu kompensieren, so Egginger.

    "Das hat uns in eine dramatische, existenzgefährdende Situation gebracht." Thomas Egginger, der Vorstand der Kliniken AG

    Das Personal an beiden Standorten soll an anderen Standorten der Kliniken AG eingesetzt werden.

    Weitere Einschnitte

    Der Sanierungsplan umfasse neben den beiden Einschnitten an den Standorten Waldsassen und Vohenstrauß auch weitere Maßnahmen wie zum Beispiel die Prüfung von medizinischen Leistungsspektren sowie Optimierungen im Einkauf oder Prozess- und Organisationsthemen. Außerdem feilen Vorstand und Aufsichtsrat weiter an einer Veränderung der Rechtsform und einer Veränderung der Anteile der drei Träger.

    Eine gute Nachricht hat der Klinikensprecher aber auch: die Geburtshilfe in Tirschenreuth wird bald wiedereröffnet. Seit der Corona-Pandemie konnten in der nördlichen Oberpfalz nur mehr in Weiden Kinder zur Welt kommen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!