Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Klimaschutz: Jeder dritte Bayer will Verpackungsmüll vermeiden | BR24

© Amelie Geiger/dpa

Der verpackungsfreie Laden "Ohne" in München

Per Mail sharen

    Klimaschutz: Jeder dritte Bayer will Verpackungsmüll vermeiden

    Um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, würde jeder Dritte in Bayern als Erstes mehr unverpackte Lebensmittel kaufen. 15,6 Prozent wollen dagegen gar nichts tun - allen voran AfD-Anhänger, wie eine Civey-Umfrage für BR24 ergab.

    Per Mail sharen

    Ein Großteil der Menschen in Bayern (84,4 Prozent) ist bereit, im Alltag einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für BR24 hervor. Demnach würden 33,0 Prozent der Frauen und Männer im Freistaat als Erstes mehr unverpackte Lebensmittel kaufen. Fast jeder Siebte (14,0 Prozent) würde zunächst mehr Fahrrad und weniger Auto fahren, jeder Neunte (11,5 Prozent) mehr vegetarische und weniger Fleischprodukte konsumieren.

    9,1 Prozent der Bayern wollen zuerst auf Ökostrom umsteigen, 8,2 Prozent möchten mehr Bahn fahren und dafür weniger fliegen. Einen anderen Beitrag zum Klimaschutz wollen 8,6 Prozent leisten.

    Fast die Hälfte der AfD-Anhänger möchte gar nichts tun

    15,6 Prozent der Menschen im Freistaat dagegen möchten der Umfrage zufolge ihr Verhalten gar nicht ändern. Besonders ausgeprägt ist diese Haltung unter den AfD-Anhängern, von denen 47,1 Prozent gar nichts für den Klimaschutz tun wollen. Von den Grünen-Sympathisanten sagen das weniger als zwei Prozent.

    Von den Anhängern von CSU und Freien Wählern sind laut der Umfrage besonders viele bereit, als Erstes lose statt verpackte Lebensmittel zu kaufen (CSU: 40,2 Prozent, Freie Wähler: 41,6 Prozent). Unter den Sympathisanten der Grünen gibt es eine überdurchschnittlich große Gruppe, die am ehesten aufs Auto verzichten würde (19,1 Prozent), 21,1 Prozent würden zunächst weniger Fleischprodukte essen.

    Frauen eher als Männer zu Verzicht auf Fleisch bereit

    Auch zwischen den Geschlechtern gibt es Unterschiede: Während von den Frauen 11,2 Prozent keinen Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen, sind es unter den Männern 19,4 Prozent. Unter den Frauen ist mit 38,8 Prozent die Bereitschaft groß, zuerst mehr unverpackte Lebensmittel zu kaufen (Männer: 28,1 Prozent). Zudem würden 15,1 Prozent der Frauen zunächst weniger Fleisch konsumieren (Männer: 8,4 Prozent).

    Dagegen würden mehr Männer (15,6 Prozent) als Frauen (12,0 Prozent) mehr Fahrrad und weniger Auto fahren. 10,5 Prozent der Männer wollen als Erstes mehr Bahn fahren und weniger fliegen - von den Frauen sagen das 5,5 Prozent.

    Die Civey-Umfrage

    Das Meinungsforschungsinstitut Civey berücksichtigte für das Gesamtergebnis die Antworten von 4.006 in Bayern lebenden Teilnehmern. Das Gesamtergebnis ist repräsentativ für die bayerische Bevölkerung ab 18 Jahren. Der statistische Fehler der Gesamtergebnisse beträgt laut Civey 2,5 Prozentpunkte. Der Befragungszeitraum war vom 18. bis zum 25. Juni

    Alle Teilnehmer haben unter anderem Daten wie Alter, Geschlecht und Wohnort angegeben und wurden registriert und verifiziert. Civey korrigiert nach eigenen Angaben Verzerrungen durch ein mehrstufiges Gewichtungsverfahren.

    Die genaue Fragestellung der bevölkerungsrepräsentativen Umfrage lautete: "Was wäre das Erste, was Sie machen würden, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten?" Folgende Antwortmöglichkeiten standen zur Auswahl: "Mehr Fahrrad, weniger Auto fahren", "Mehr Bahn fahren, weniger fliegen", "Mehr vegetarische, weniger Fleischprodukte", "Ökostrom statt konventionellen Strom nutzen", "Mehr lose statt verpackte Lebensmittel kaufen", "Etwas anderes" und "Gar nichts".

    Zusätzliche Informationen zur Methodik sind auf Civey.com und im Civey-Whitepaper zu finden.