BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Klimaschutz im Nahverkehr: Augsburg setzt auf Biogas-Busse | BR24

© BR/Barbara Leinfelder

Während Politiker immer mehr auf Elektromobilität setzen, probiert Augsburg zur Zeit Biogas-Busse aus. Die Busse fahren CO2-neutral. Sie stinken nicht und sie erzeugen keinen Feinstaub. Außerdem sind die Biogas-Busse sehr leise.

27
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Klimaschutz im Nahverkehr: Augsburg setzt auf Biogas-Busse

Während Politiker immer mehr auf Elektromobilität setzen, probiert Augsburg zur Zeit Biogas-Busse aus. Die Busse fahren CO2-neutral. Sie stinken nicht und sie erzeugen keinen Feinstaub. Außerdem sind die Biogas-Busse sehr leise.

27
Per Mail sharen
Teilen

Wer mit Bus und Bahn fährt, ist sowieso schon klimaschonend unterwegs, Klimaschutz geht aber im öffentlichen Nahverkehr noch besser. Das zeigt ein Modellprojekt in Augsburg. Dort sind derzeit 85 Gas-Busse im öffentlichen Nahverkehr unterwegs und zwar nicht mit Erdgas betrieben, sondern mit Biogas.

Biogasbusse sind umweltfreundlich und gesund

Biogas wird aus landwirtschaftlichen Abfällen hergestellt, der Grundstoff dafür wächst also quasi immer nach, ist damit auch langfristig verfügbar. Und Biogas unterliegt daher keinen großen Preisschwankungen wie Benzin oder Diesel. Außerdem fahren die Busse damit CO2-neutral, der Stickstoffausstoß ist gering, und der gefürchtete Feinstaub, der Herzkreislauferkrankungen auslösen kann, entsteht beim Biogas-Bus gar nicht erst.

Biogasbusse stinken nicht und sind leise

Den Fahrgästen und den Anwohnern in den Wohngebieten gefällt wiederum, dass die Augsburger Biogasbusse sehr leise fahren und überhaupt nicht stinken. Deshalb hat das Modell mittlerweile auch international Interesse geweckt: Aus Abu Dhabi und etwa auch aus St. Petersburg waren bereits Delegationen da, um sich zu informieren.