BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Kleinkind erstickt: Stiefmutter steht in Weiden vor Gericht | BR24

© picture alliance/Armin Weigel/dpa

Vor dem Landgericht Weiden muss sich ab Montag eine junge Frau wegen Totschlags verantworten: Sie soll ihren Stiefsohn erstickt haben.

Per Mail sharen

    Kleinkind erstickt: Stiefmutter steht in Weiden vor Gericht

    Vor dem Landgericht Weiden muss sich eine junge Frau wegen Totschlags verantworten: Sie soll ihren Stiefsohn erstickt haben. Die Tat ereignete sich im letzten November in Eschenbach (Lkr. Neustadt an der Waldnaab).

    Per Mail sharen

    Sieben Monate nach dem gewaltsamen Tod eines vier Jahre alten Jungen in Eschenbach im Landkreis Neustadt an der Waldnaab beginnt heute vor dem Landgericht Weiden der Prozess gegen die Stiefmutter des Kindes. Die junge Frau muss sich wegen Totschlags vor Gericht verantworten.

    Die Stiefmutter wählte selber den Notruf

    Die damals 25-Jährige soll im November 2019 ihrem vier Jahre alten Stiefsohn Mund und Nase zugehalten haben, bis dieser erstickte. Die Frau wählte anschließend selber den Notruf. Rettungskräfte hatten sich dann vergeblich bemüht, das Kind zu reanimieren. Der leibliche Vater des Opfers, ein US-Soldat, war zum Zeitpunkt der Tat auf einem Auslandseinsatz.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!