BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kleinerer Skilift im Allgäu vor dem Aus | BR24

© BR / Doris Bimmer

Klimawandel und fehlende Fördergelder machen kleinen Liftbetreibern im Allgäu zu schaffen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kleinerer Skilift im Allgäu vor dem Aus

Milde Winter, wenig Fördergelder und viel Aufwand: Kleinere Skilifte im Allgäu kämpfen in dieser Saison mit vielen Problemen. Nicht alle kommen damit zurecht.

Per Mail sharen
Teilen

Ein richtiger Winter sieht anders aus: Es ist zu mild und wer Schnee sehen will, muss sich in höhere Lagen begeben. Gerade weiter unten befinden sich aber noch viele Dorflifte – gerade sie haben mit den milder werdenden Wintern zu kämpfen.

Lift als Dorfprojekt

Wie in Ronsberg im Ostallgäu: 1965 ist dort ein Schlepplift errichtet worden, der noch heute läuft – theoretisch. Denn in diesem Winter fehlt bisher der Schnee. Eine Saison ohne Betrieb, das wäre für Betreiber Werner Bürgel noch zu verschmerzen. Er ist einer der Gesellschafter des Skilifts, der in dem 1.800 Einwohner zählenden Ort eine Tradition ist – und damit die erhalten bleibt, haben sich die Ronsberger ein besonderes Konstrukt ausgedacht:

„Mehrheitsgesellschafter ist die Gemeinde Ronsberg mit einer Ronsberger Entwicklungsgesellschaft und dann noch 13 Personen, die sich mit ihrem Geld beteiligt haben, die Arbeit machen im Prinzip zehn oder elf Personen.“ Werner Bürgel, Ronsberg.

Darunter sind Schlosser, Elektriker, Kfz-Meister. Vieles läuft ehrenamtlich, sonst würde der Plan nicht aufgehen.

Panoramalift in Hopfen schließt

Anders sieht es in Hopfen im Westallgäu aus: Der dortige Panoramalift steht vor seiner letzten Saison. Viel Schnee liegt dort nicht, und die Schneekanonen stehen ebenfalls still – wie der Schlepplift. Für Betreiber Franz Wagner ist es der letzte Winter, er macht den Lift nach fast 50 Jahren dicht. Ein Grund dafür: Die fehlende Förderung.

Keine Förderung für kleine Liftbetreiber

Denn Freistaat und Kommunen greifen nur Liftbetreibern unter die Arme, die auch einen Sommerbetrieb anbieten. Zu klein für staatliche Förderung – diese Erfahrung haben auch die Ronsberger gemacht. Die Antwort der Behörden: Nette Idee, aber zu geringe Investitionssumme. Die Liftgesellschafter machen das Beste draus – und so kommt der Lift in Ronsberg durch und mit der Gemeinschaft durch den Winter.