BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Kleiner Kämpfer: Zweijähriger Jakob wartet auf ein neues Herz | BR24

© BR/Susanne Nüsslein

In Deutschland warten derzeit rund 60 Kinder auf ein Spenderherz. Der zweijährige Jakob ist einer von ihnen. In der Erlanger Uniklinik hat er jetzt ein Kunstherz bekommen, das er in einem Art Rollwagen mit sich führen muss.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Kleiner Kämpfer: Zweijähriger Jakob wartet auf ein neues Herz

In Deutschland warten derzeit etwa 60 Kinder auf ein Spenderherz. Der zweijährige Jakob ist einer von ihnen. In der Erlanger Uniklinik hat er jetzt ein Kunstherz bekommen. Damit darf er wieder nach Hause.

Per Mail sharen
Von
  • Susanne Nüsslein
  • Karin Goeckel

Jakobs Herz ist noch jung, und dennoch schlägt es nicht mehr richtig. Zwei Jahre alt ist der Bub und braucht dringend ein Spenderherz, denn Jakob leidet an einer angeborenen Herzmuskelschwäche. Vor zwei Monaten wurde ihm an der Erlanger Universitätsklinik der Zugang zu einem externen Kunstherz gelegt. Nur dank des 15 Kilogramm schweren Apparats auf einem Rollwagen lebt er noch. Und er kann mit dem Kunstherz sogar nach Hause in seine gewohnte Umgebung – anders als früher, als die Kinder monatelang auf der Kinderherzstation leben mussten.

Kunstherz überbrückt die Zeit, bis ein Spenderherz für Jakob kommt

Das Kunstherz ist eine Übergangslösung. Es überbrückt die Zeit, bis Jakob ein Spenderherz bekommt. Der Zweijährige lebt zwar wieder zu Hause, muss aber mit seinen Eltern einmal in der Woche in die Erlanger Uniklinik kommen. "Die ganzen Untersuchungen macht er gut mit, da sind wir stolz", erzählt Jakobs Mutter. "Da sagen wir immer bravo, wenn er sein Herzchen neu angezogen hat".

Kaum Spenderherzen für Kinder in Deutschland

Wann Jakob ein neues Herz bekommt, steht in den Sternen. Denn Spenderherzen sind selten in Deutschland, für Erwachsene, aber vor allem für Kinder. Aber im Moment geht es dem Zweijährigen noch sehr gut, sagt Kinderkardiologe Robert Cesnjevar. "Er ist zuhause, und wir sind sehr zufrieden, dass er nach Hause gehen konnte", sagt der Mediziner. Wenn Probleme mit dem Kunstherz auftreten, sind die Spezialisten der Erlanger Kinderkardiologie sofort erreichbar und unterstützen.

Spendenlauf soll herzkranken Kindern helfen

"Ich laufe um dein Leben" steht auf dem T-Shirt, das Jakob trägt. So heißt eine bundesweite Spendenlauf-Aktion, die auf die Situation von Kindern aufmerksam machen soll, die auf ein Spenderherz warten, oft viele Jahre lang. Manches Mal warten sie vergeblich.

"In den vergangenen Jahren sind jeweils weniger als 40 Herzen bei Kindern unter 16 Jahre transplantiert worden, obwohl die Anzahl der wartenden Kinder dreimal so groß ist – und alleine diese Zahlen spiegeln ja die Verzweiflung der Situation wieder." Prof. Sven Dittrich, Leiter der Kinderkardiologie an der Uniklinik Erlangen

Deshalb "Ich laufe um dein Leben" – der Spendenlauf soll dafür sorgen, dass herzkranke Kinder stärker ins Bewusstsein gelangen, dass die Menschen über das Thema Organspende nachdenken und sich einen Spenderausweis besorgen. Jeder kann sich an der Aktion beteiligen, sich anmelden, laufen, joggen oder mit den Nordic Walking-Stöcken losziehen. Wer anschließend Bilder mit dem T-Shirt in den sozialen Medien veröffentlicht, hilft herzkranken Kindern wie dem zweijährigen Jakob. Er muss hoffentlich nicht jahrelang auf ein neues Herz warten.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!