Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kleine Randalierer richten großen Schaden an | BR24

© BR / Alexander Krauß

Zwei kleine Brüder hielten die Polizei in Kulmbach in Atem, sie hinterließen eine regelrechte Schneise der Verwüstung.

Per Mail sharen

    Kleine Randalierer richten großen Schaden an

    Eine regelrechte Schneise der Verwüstung haben zwei kleine Brüder in einem Ortsteil von Kulmbach hinterlassen. Die beiden Buben, vier und sechs Jahre alt, zündeten einen Carport an, fluteten einen Keller. Es entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro.

    Per Mail sharen

    Zwei Brüder haben am Montag bei einem "Ausflug" im Ortsteil Ziegelhütte in Kulmbach einen hohen Sachschaden angerichtet. Zuerst haben die Buben ihre Mutter ausgetrickst, um von zu Hause auszubüxen. Was sich dann anschloss, war ein Feldzug wie von zwei Banditen im Film – und das mit gerade mal 4 und 6 Jahren. Mit einem Gasbrenner und brennbaren Flüssigkeiten haben sie zunächst einen Carport angezündet. Auf der Suche nach Löschwasser wurde anschließend ein Keller in der Nachbarschaft aufgebrochen, den die beiden auch gleich mal unter Wasser setzten.

    Anwohner alarmierten die Polizei

    Damit aber nicht genug. Auf ihrem Ausflug durch die Nachbarschaft ließen die kleinen Randalierer auch verschiedene Werkzeuge mitgehen, darunter eine Spraydose mit weißem Lack. Damit besprühten sie dann ein Garagentor, eine Haustür und zwei Autos, eines davon zerkratzten sie auch noch. Unterm Strich haben die beiden einen Sachschaden von rund 15 000 Euro angerichtet. Anwohner alarmierten am Montagnachmittag schließlich die Polizei, die die Kinder mit Hilfe des Jugendamtes "an ihre hellauf begeisterte Mutter" übergab, wie es hieß.