Ein VW Bus auf der Steinernen Brücke in Regensburg ragt mit der Front über den Abgrund
Bildrechte: vifogra

Ein VW Bus auf der Steinernen Brücke in Regensburg ragt mit der Front über den Abgrund

Per Mail sharen
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

Kleinbus durchbricht Steinerne Brücke in Regensburg

Zu einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall mussten Rettungskräfte in Regensburg ausrücken. Ein VW-Bus hatte die Brüstung der Steinernen Brücke durchschlagen. Der vordere Fahrzeugteil hing über dem Abgrund. Eigentlich darf dort nicht gefahren werden.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten aus der Oberpfalz am .

Ein Autofahrer hat Dienstagfrüh die Brüstung der Steinernen Brücke in Regensburg durchbrochen. Der Mann war verbotswidrig auf das mittelalterliche Wahrzeichen aufgefahren. Er blieb unverletzt, die Schadenshöhe an der historischen Brücke kann die Polizei derzeit noch nicht abschätzen.

Front des Fahrzeugs über dem Abgrund

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 1.20 Uhr mit seinem VW Bus auf die Brücke gefahren und dort gegen die steinerne Seitenabgrenzung geprallt. Das Fahrzeug durchbrach diese und der Frontbereich ragte daraufhin in Richtung Abgrund.

Der Fahrer konnte sich selbst befreien, entfernte sich aber im Anschluss unerlaubt vom Unfallort, so ein Polizeisprecher zum BR.

Unfallfahrer in der Altstadt geschnappt

Eine Zeugin hatte den Vorfall gesehen und eine Personenbeschreibung abgegeben. Kurz darauf wurde ein 66 Jahre alter Mann von einer Polizeistreife in der Altstadt angetroffen und zur Wache gebracht.

Nachdem der Verdacht einer Medikamenteneinwirkung vorlag, musste der Mann eine Blutprobe abgeben, zudem wurde sein Führerschein sichergestellt.

Die Berufsfeuerwehr Regensburg sowie ein privates Abschleppunternehmen konnten das Fahrzeug bergen. Das Brückengeländer wurde mittels eines Bauzauns abgesichert.

Durch Glück wurde niemand verletzt

Warum genau der Mann auf die fast 900 Jahre alte Brücke gefahren war, ist unklar.

Wie der Polizeisprecher dem BR weiter sagte, hätte es auch schlimmer kommen können: Das Gelände am Fuße des Wahrzeichens wird gerne durch das Regensburger "Partyvolk" genutzt. Herabstürzende Brückensteine hätten sicher zu schweren Verletzungen geführt. Glücklicherweise habe sich dort aber zur Unfallzeit niemand aufgehalten, so der Sprecher. 

Steinerne Brücke seit Jahren für Verkehr gesperrt

Die Steinerne Brücke in Regensburg ist die älteste in diesem Umfang erhaltene Brücke in ganz Deutschland. Aus ihrer Bauzeit, Anfang des 12. Jahrhunderts, existieren noch Pfeiler und Brückenbögen. Neben dem Regensburger Dom war das bedeutende Wahrzeichen ein Grund für die Aufnahme Regensburgs in die Unesco-Welterbeliste.

Von 2010 bis 2018 wurde die Brücke aufwendig saniert. Nach Abschluss der Arbeiten wurde sie nicht mehr für den motorisierten Verkehr freigegeben.

Ein VW Bus durchbricht die Brüstung der Steinernen Brücke in Regensburg und ragt mit den Vorderreifen über den Abgrund
Bildrechte: vifogra
Artikel mit Audio-InhaltenAudiobeitrag

Ein VW Bus durchbricht die Brüstung der Steinernen Brücke in Regensburg und ragt mit den Vorderreifen über den Abgrund

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!