| BR24

 
 

Bild

Bei Klassensprecherwahlen lernen die Kinder, wie Demokratie funktioniert.
© BR/Gerhard Brack

Autoren

Gerhard Brack
© BR/Gerhard Brack

Bei Klassensprecherwahlen lernen die Kinder, wie Demokratie funktioniert.

Es ist Klassensprecherwahl in der Klasse 5c des Münchner Sophie-Scholl-Mädchen-Gymnasiums. Aber zuerst besprechen die Schülerinnen mit ihrer Klassenleiterin Kathrin Reise, nach welchen Regeln die Klassensprecher gewählt werden. Die Wahl-Grundsätze stehen auch nochmal auf einem Infoplakat, das Kathrin Reise an der Wand aufhängen lässt:

"Geheim: Du stimmst für Dich allein ab. Unmittelbar: Du wählst direkt einen Kandidaten. Gleich: Alle Stimmen zählen gleich. Frei: Niemand darf Dich bei der Wahl beeinflussen. Allgemein: Alle in der Klasse dürfen ihre Stimmen abgeben." Wahlgrundsätze auf dem Plakat

Das Wahlplakat stammt aus dem sogenannten Klassensprecherwahl-Set der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit. Mit dabei sind auch eine Wahlkabine, jede Menge Wahlzettel und eine Wahlurne.

Kinder wollen keine Grüppchen, aber tolle Ausflüge

Aber zunächst müssen sich die 14 Kandidatinnen noch ihren 31 wahlberechtigten Mitschülerinnen vorstellen und sagen, warum sie Klassensprecherin werden wollen. Die meisten Mädchen wollen eine bessere Gemeinschaft, keine Grüppchenbildung und sie wollen mitreden, wohin die Klasse Ausflüge macht.

Schülerinnen-Idee zur Landtagswahl: Kinder sollten mitwählen dürfen

Und dann kommt der große Moment: die Schülerinnen wählen Elisa und Nina zu ihren Klassensprecherinnen. Elisa tröstet alle und verspricht, ein offenes Ohr zu haben für alle Anliegen. Und auch wer jetzt nicht gewählt wurde, soll ruhig den Mund aufmachen und seine Meinung ihnen, den Klassensprecherinnen, und der Klassenleiterin sagen, betont sie.

Und noch eine Idee haben die Kinder - zur Landtagswahl in zwei Wochen: Kinder sollten mitwählen dürfen - ab zehn Jahren. Und weil Kinder noch nicht in allen Dingen gut Bescheid wissen, fänden sie es ok, wenn ihre Stimmen nur zur Hälfte zählen. Wie man wählt und warum, das wissen die Schülerinnen am Münchner Sophie-Scholl-Gymnasium jedenfalls schon mal.

Anna und Nina, die frisch gewählten Klassensprecherinnen der 5c am Sophie-Scholl-Gymnasium.

Anna und Nina, die frisch gewählten Klassensprecherinnen der 5c am Sophie-Scholl-Gymnasium.