BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Klasse nach Corona-Fall in Quarantäne: Qualiprüfung verlegt | BR24

© BR

Weil sich ein Schüler mit dem Coronavirus infiziert hat, ist eine 9. Klasse in Quarantäne. Die betroffene Mittelschule in Bad Brückenau plant nun, einen Teil der Qualiprüfungen zu verlegen.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Klasse nach Corona-Fall in Quarantäne: Qualiprüfung verlegt

Weil sich ein Schüler mit dem Coronavirus infiziert hat, ist eine 9. Klasse in Quarantäne. Die betroffene Mittelschule in Bad Brückenau plant nun, einen Teil der Qualiprüfungen zu verlegen. Die schriftlichen Prüfungen sollen wie geplant stattfinden.

2
Per Mail sharen

Nachdem sich eine neunte Klasse in Quarantäne befindet, plant die Mittelschule in Bad Brückenau einen Teil der anstehenden Qualiprüfungen zu verlegen. Im Gespräch mit dem BR erklärte Schulleiter Michael Heyne, dass die sogenannten Projektprüfungen verschoben werden sollen. Dabei handelt es sich um eine praktische Prüfung mit einem mündlichen Teil.

Alles zum Coronavirus in Unterfranken finden Sie im Corona-Ticker

Projektprüfungen werden von jeweiliger Schule terminiert

Die Projektprüfungen werden in Bayern immer von den jeweiligen Schulen gestellt und terminiert. Dadurch können sie nun relativ problemlos verschoben werden. "Natürlich werden wir im Sinne der Schüler den Prüfungsmodus anpassen, damit sie definitiv keine Nachteile haben", sagt Schulleiter Heyne. Die schriftlichen Qualiprüfungen sollen wie geplant ab dem 6. Juli stattfinden. Nach Ausbruch der Corona-Pandemie hatte das Kultusministerium sie auf diesen Termin gelegt.

Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier

© BR Fernsehen

Ein Neuntklässler der Mittelschule Bad Brückenau hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Nun müssen Teile der Quali-Prüfungen verlegt werden und die gesamte Jahrgangsstufe in Quarantäne.

Schüler einer neunten Klasse mit Corona infiziert

Wie das Landratsamt Bad Kissingen bekannt gab, hat sich ein Schüler der neunten Klasse der Mittelschule Bad Brückenau mit dem Coronavirus infiziert. Das Landratsamt Bad Kissingen geht aktuell davon aus, dass sich der Schüler bei einem Verwandtschaftsbesuch mit seiner Familie in Nordrhein-Westfalen angesteckt hat. Bei dem Neuntklässler traten wenige Tage nach Rückkehr Erkältungssymptome auf, weshalb er sich von einem Arzt untersuchen ließ. Der Schüler hat ab diesem Zeitpunkt den Unterricht nicht mehr besucht. Er wohnt im Ort und fährt nicht mit dem Schulbus. Am Samstag ist die Schule über den Corona-Fall informiert worden. Ein Krisenstab ergriff erste Maßnahmen.

Klassenkameraden und Lehrer in Quarantäne

Die Klassenkameraden des Schülers sowie fünf Lehrer befinden sich nun ebenfalls in häuslicher Quarantäne. Insgesamt betroffen sind 35 Schüler, heißt es von Schulleiter Heyne. Einige von ihnen besuchen zwar nicht die gleiche Klasse wie der infizierte Schüler, hatten jedoch durch Fachgruppen Kontakt. "Man hat das sehr weit ausgelegt. Überall wo Kontakte aufgetreten sind, so weit hat man das auch gefasst", sagt Landrat Thomas Bold.

Im Sinne der Chancengleichheit bei den Abschlussprüfungen hat die Mittelschule nun auch die drei anderen neunten Klassen ins Homeschooling geschickt. Die Jahrgangsstufe umfasst insgesamt 90 Schüler. Sie hätten, ähnlich wie die meisten Eltern, die Nachricht "im Großen und Ganzen sehr neutral aufgenommen", sagt Schulleiter Heyne.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!