BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Klara Zehnder hat die Krone geholt | BR24

© BR-Studio Mainfranken/Ansgar Nöth

Wahl zur Fränkischen Weinkönigin 2018

Per Mail sharen
Teilen

    Klara Zehnder hat die Krone geholt

    Die neue Fränkische Weinkönigin heißt Klara Zehnder. Die 22-Jährige aus Randersacker wurde in Würzburg im Vogel Convention Center gewählt. Das Ergebnis stand erst nach einem zweiten Wahlgang fest.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Bevor das Ergebnis feststand mussten Magdalena Bauer und Klara Zender in die Stichwahl. Die beiden jungen Frauen lagen zu nah beieinander. Beim zweiten Wahlgang lag die Studentin dann vorne.

    "Ich weiß gar nicht ob ich weinen oder lachen soll – ich weiß nicht, wie ich es geschafft habe. Ich bin einfach überwältigt gerade", waren ihre ersten Worte, bevor ein paar Tränen flossen. Eine 100-köpfige Jury aus Vertretern von Politik, Wirtschaft, Kultur, Medien und Weinwirtschaft entschied sich für die 22-Jährige aus Randersacker. Durch das Bühnenprogramm führten die frühere Deutsche Weinkönigin Nicole Then-Plannasch aus Sommerach und Bayern 3-Moderator Axel-Robert Müller, ein gebürtiger Würzburger.  

    Sechs Bewerberinnen stellten sich zur Wahl 

    Ins Rennen gingen Magdalena Bauer, 21 Jahre alt und Industriekauffrau aus Hüttenheim (Lkr. Kitzingen), Sophia Kron, 22 Jahre alt und Goldschmiedin aus Stetten (Lkr. Main-Spessart), Marina Prust, 21 Jahre alt und Steuerfachangestellte aus Obereisenheim (Lkr. Würzburg), Klara Zehnder, 22 Jahre alt und Studentin der Romanistik aus Randersacker (Lkr. Würzburg), Julia Heindel, 23 Jahre alt und Winzerin aus Ipsheim (Lkr. Neustadt Aisch-Bad Windsheim) und Sina Kopp, 23 Jahre alt und Industriekauffrau und Marketingfachwirtin aus Ipsheim (Lkr. Neustadt Aisch-Bad Windsheim). Zum ersten Mal in der Geschichte der Wahl der Fränkischen Weinkönigin kamen damit zwei Bewerberinnen aus dem gleichen Winzerort, aus Ipsheim. Nach den Statuten des Fränkischen Weinbauverbandes ist das zulässig. 

    Barbara Stamm war unter den 700 Gästen

    Die Wahl zur Fränkischen Weinkönigin ist ein gesellschaftliches Ereignis in Mainfranken: Zur Wahl kamen Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU), die neue Staatsministerin im Kanzleramt für Digitalisierung, Dorothee Bär (CSU), Regierungspräsident Paul Beinhofer (CSU) sowie zahlreiche Landtagsabgeordnete, Landräte, Bürgermeister aller Parteien und natürlich Winzer und Geschäftsführer großer Weingüter und Genossenschaften.

    Abenteuer Weinkönigin

    Der Fränkischen Weinkönigin stehen 12 spannende Monate bevor. Sie ist jeweils ein Jahr im Amt und nimmt etwa 400 Termine im In- und Ausland wahr. Dazu zählen Gespräche mit Weinfreunden, Weinmessen, Weinproben im Verbrauchergebiet, die Teilnahme an hochrangigen gesellschaftlichen Veranstaltungen sowie Auslandsreisen als Botschafterin des Frankenweins. Außerdem nimmt die Fränkische Weinkönigin an der Wahl zur Deutschen Weinkönigin teil.

    Live-Berichterstattung im Internet und bei Facebook

    Der Bayerische Rundfunk begleitete die Wahl nicht nur mit einem Live-Stream im Internet, sondern auch live auf Facebook. Dort konnten Kommentare gepostet und den Moderatoren Eberhard Schellenberger und der ehemaligen Weinkönigin Marion Wunderlich Fragen gestellt werden.