BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Altötting hat es vorgemacht, Kitzingen zieht nach: Ab sofort kann sich dort jeder gegen Corona impfen lassen, der möchte. Kitzingen reagiert damit auf die sinkende Impf-Nachfrage und will verhindern, dass Impfdosen übrig bleiben.

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kitzingen macht es wie Altötting: Corona-Impfangebot für alle

Altötting hat es vorgemacht, Kitzingen zieht nach: Ab sofort kann sich dort nämlich jeder gegen Corona impfen lassen, der möchte. Kitzingen reagiert damit auf die sinkende Impf-Nachfrage und will verhindern, dass Impfdosen übrig bleiben.

4
Per Mail sharen
Von
  • Julia Dechet

97318, das ist keine zufällige Zahlenfolge und man gewinnt damit auch nicht im Lotto, aber: Mit dieser Zahlenkombination bekommen alle, die möchten, jetzt in Kitzingen einen Impftermin. Im dortigen Impfzentrum sind die Termine nämlich für alle Bürger freigegeben. Laut Landratsamt soll sich jeder Impfwillige ab 18 Jahren bei der bayerischen Impfsoftware online registrieren. Personen außerhalb des Landkreises müssten dann bei der Registrierung lediglich ihre Postleitzahl auf die von Kitzingen, 97318, ändern – und bekämen umgehend einen Termin, so der Leiter des Impfzentrums, Matthias Heckelt.

Immer weniger Anmeldungen für Corona-Impfung

Mit der Öffnung des Impfangebots für alle soll verhindert werden, dass vorhandene Impfdosen verfallen. Am Montag und Dienstag haben sich laut Heckelt jeweils 200 Menschen für eine Impfung angemeldet. Ab Mittwoch sinke die Nachfrage aber extrem, es gibt bislang nur etwa 40 Anmeldungen, sagt der Impfzentrumsleiter.

Sonder-Impfaktion: 70 Prozent der Geimpften nicht aus Kitzingen

Wie es vom Landratsamt heißt, sind im Landkreis Kitzingen bereits sehr viele Bürger geimpft. Am vergangenen Wochenende hatte es eine Sonder-Impfaktion mit dem Vakzin "Johnson & Johnson" gegeben, für die sich dank einer Sondergenehmigung auch schon Interessierte außerhalb des Landkreises anmelden konnten. Laut Landratsamt wurden bei dieser Aktion 268 Menschen geimpft, etwa 70 Prozent davon ohne Wohnsitz im Landkreis Kitzingen. "Die am weitest entfernten Wohnorte wurden mit Berlin und München angegeben", heißt es vom Landratsamt.

Weitere Impfaktion am kommenden Wochenende

In Absprache mit dem Gesundheitsministerium öffnet der Landkreis Kitzingen das Impfangebot nun also für alle, die sich impfen lassen wollen. Für bereits ausgemachte Termine zu einer Erst- oder Zweitimpfung sei dennoch genug Impfstoff verfügbar. Am kommenden Sonntag ist laut Landratsamt zwischen 13 und 17 Uhr eine weitere Sonder-Impfaktion mit Johnson & Johnson geplant. Registrierung und Terminvereinbarung seien nötig.

Auch Altötting macht Impfangebot für alle

Schon Ende Juni hatte Altötting allen bayerischen Bürgern ein Impfangebot gemacht. Seit dem Wochenende gilt dieses Angebot nicht nur für Bürger aus Bayern, sondern aus ganz Deutschland. Das Landratsamt reagiert damit auf die geringe Nachfrage für eine Erstimpfung im Landkreis. Die Kühlschränke hingegen seien voll mit Impfstoffen.

Überblick und Entwicklung der Corona-Impfzahlen in Bayern

"Darüber spricht Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick - kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!