BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Keine normalen Patienten: Reanimation von Kleinkindern | BR24

© Nathalie Bachmann/BR-Mainfranken
Bildrechte: picture-alliance/dpa

An der Helios Klinik Erlenbach findet der deutschlandweit erste zertifizierte Reanimationskurs für Kleinkinder statt. Hier lernen Mitarbeiter von Kindertagesstätten und Kindergärten, wie Kleinkinder richtig wiederbelebt werden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Keine normalen Patienten: Reanimation von Kleinkindern

Es kommt zum Glück selten vor, aber wenn, dann sind Ersthelfer oft überfordert. In Erlenbach am Main findet deshalb für Mitarbeiter von Kindereinrichtungen der deutschlandweit erste zertifizierte Reanimationskurs für Kleinkinder statt.

Per Mail sharen
Von
  • Nathalie Bachmann

In Erlenbach am Main findet am Dienstag an der Helios Klinik der deutschlandweit erste zertifizierte Reanimationskurs für Kleinkinder statt. Die Schulung richtet sich speziell an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kindertagesstätten und Kindergärten. An der Premiere nehmen insgesamt acht Erzieherinnen beziehungsweise Tagesmütter teil.

Wissen aus regulärem Erste-Hilfe-Kurs reicht nicht aus

"Normalerweise macht man ja einen Erste-Hilfe-Kurs", erklärt Andrea Becker. Sie ist examinierte Fachkrankenschwester für Intensivmedizin und Anästhesie an der Helios Klinik und leitet den Reanimationskurs. "Das Problem: Der Erste-Hilfe-Kurs ist sehr allgemein. Die Teilnehmer lernen zum Beispiel Verbandstechniken oder wie man Verbrennungen und Verbrühungen behandelt."

Schulung geht auf besondere Situation der Kleinkinder ein

Gerät ein Kleinkind in eine Notfallsituation, sei es besonders wichtig, richtig und schnell zu reagieren, erklärt Becker. "Bei Kleinkindern spielt Zeit eine große Rolle. Ihr Zustand kann sich sehr schnell verändern und in eine kritische Phase übergehen, weil ein Kind einfach zu wenig Ressourcen hat." Wenn bis zum Eintreffen des Rettungswagens keine entsprechenden Maßnahmen ergriffen würden, könne es passieren, dass das Kind bleibende Schäden davonträgt – oder sogar stirbt.

Kinder-Reanimation muss eingeübt werden

Der Kurs, mitentwickelt vom Europäischen Rat für Wiederbelebung (ERC), sei sehr praxisorientiert. "Wir trainieren fast nur an der Kinder- bzw. Säuglingspuppe", so Becker. Kinder zu reanimieren, sollte man regelmäßig trainieren. "Die meisten haben darin wenig Erfahrung, weil Notfälle bei Kindern in der Praxis viel seltener vorkommen als bei Erwachsenen." Zudem sei man meist sehr aufgeregt, wenn man ein Kind reanimieren müsse.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!