Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kita in Bissingen: Es bleibt beim Kuchenverbot | BR24

© BR

Fantakuchen

25
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kita in Bissingen: Es bleibt beim Kuchenverbot

Kein Kuchen mehr zum Geburtstag - diese Regelung gilt neuerdings in einem Bissinger Kindergarten. Einige wenige Eltern hatten sich Sorgen über mögliche Hygienemängel gemacht. Es folgte ein heftiger Streit. Nun hat sich die Kita entschieden.

25
Per Mail sharen
Teilen

Die Leitung des Kindergartens im schwäbischen Bissingen hat ein Verbot erlassen, das für Aufregung sorgt: Eltern dürfen keinen Geburtstagskuchen oder andere Speisen mehr für die ganze Kindergartengruppe mitbringen.

Unterschriften gegen das Kuchen-Verbot

Der Grund: Einige wenige Eltern hatten sich Sorgen über mögliche Hygienemängel gemacht, wenn Mütter und Väter zuhause backen. Das wiederum empörte andere Eltern, die daraufhin Unterschriften gegen das Verbot sammelten.

"Kuchen-Gipfel" in Bissingen

Vor einigen Tagen kam es deshalb zum "Kuchen-Gipfel": Der zweite Bürgermeister der Gemeinde hatte zu einem Treffen mit Eltern und Vertretern der Kita geladen. Doch auch danach war noch nicht alles geklärt.

© Kuchengipfel im Bissinger Rathaus

Kuchengipfel im Bissinger Rathaus

Nun hat sich die Kita offenbar entschieden. Es bleibt beim Kuchen-Verbot. Zumindest erklärte das ein betroffener Vater, der auch Mitglied einer Bürgerbewegung ist, die gegen das Kuchenverbot mobil gemacht hatte.

"Es gab konstruktive Lösungsansätze"

Bei einem Gespräch zwischen Eltern, Kita und Gemeinde in der vergangenen Woche hatte es laut dem Vater "konstruktive Lösungsansätze" gegeben, etwa zumindest noch Obst oder Brezen vom Bäcker zu erlauben.

Kita-Leitung und -Träger hätten sich danach Bedenkzeit erbeten, nun aber mitgeteilt, bei der Entscheidung zu bleiben. Die Kinder hätten das neue Konzept schon sehr gut angenommen. Von Seiten des Kindergartens wollte sich niemand weiter dazu äußern.