BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Kirchturm beschossen: Polizei in Mittenwald hofft auf Zeugen | BR24

© BR

Bei einer Routinekontrolle des Kirchturmdachs der Mittenwalder Kirche St. Peter und Paul werden Einschusslöcher festgestellt. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat mindestens zwei Jahre her sein muss. Sie sucht nach Zeugen.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kirchturm beschossen: Polizei in Mittenwald hofft auf Zeugen

Bei einer Routinekontrolle des Kirchturmdachs der Mittenwalder Kirche St. Peter und Paul werden Einschusslöcher festgestellt. Die Polizei geht davon aus, dass die Tat mindestens zwei Jahre her ist. Die Suche nach den Tätern dürfte schwierig werden.

1
Per Mail sharen

Die Polizei in Mittenwald im Landkreis Garmisch-Partenkirchen steht vor einem Rätsel. Jemand hat des Zwiebelturms der Pfarrkirche St. Peter und Paul beschossen. Die Beamten gehen von einer Langwaffe aus. Die Tat liegt nach Schätzung der Beamten mindestens zwei Jahre zurück. Geschossen wurde aus östlicher Richtung.

Schaden im Kupferdach bei Routinekontrolle entdeckt

Die Mittenwalder Polizei spricht von 20 Einschusslöchern. Der Schaden ist bei einer routinemäßigen Kontrolle des Kirchendachs aufgefallen und wird auf 20.000 bis 25.000 Euro geschätzt. Die Beamten suchen jetzt nach dem Täter oder den Tätern. Wenn sie erwischt werden, müssen sie sich wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Die Polizei in Mittenwald hofft auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.