BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Katharina Häringer
Bildrechte: BR/Katharina Häringer

Vor über einem halben Jahr haben die Kinos wegen Corona komplett dicht machen müssen. Am 1. Juli ist nun bundesweiter Restart. Kinobetreiberin Juli Vesper freut sich darauf und hofft auf ein Comeback des Kinos als Kulturstätte.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kinos öffnen wieder: Die Freude ist in Passau groß

Vor über einem halben Jahr haben die Kinos wegen Corona komplett dicht machen müssen. Am 1. Juli ist nun bundesweiter Restart. Kinobetreiber freuen sich darauf und hoffen auf ein Comeback des Kinos als Kulturstätte.

Per Mail sharen
Von
  • Katharina Häringer
  • BR24 Redaktion

Nach monatelanger Pause öffnen am Donnerstag auch in Niederbayern die ersten Kinos: zum Beispiel in Bad Füssing, Straubing und Passau.

Kino ist Kulturstätte und nicht nur der Film auf dem Sofa daheim

Schon vor dem 1. Juli wäre es Inzidenz-bedingt in Passau möglich gewesen, die Kinosäle aufzusperren. Allerdings war der Verkauf von Snacks verboten, und Filmverleihe gaben keine Filme heraus. Der 1. Juli ist der Tag, auf den sich die Filmbranche bundesweit einigen konnte. Außerdem wurden die Hygieneregeln gelockert: Besucher dürfen nun auch wieder Popcorn kaufen und zum Essen und Trinken die Maske am Platz abnehmen.

Juli Vesper, Geschäftsführerin im Passauer Cineplex, glaubt daran, dass das Kino die Krise überleben wird: "Wir sind nicht der Film zuhause nebenbei. Kino ist Kulturstätte und so viel mehr als Streaming sein kann", sagt sie. In den vergangenen Monaten haben mehrere Kinobetreiber die Zeit genutzt und Säle umgebaut. Sie setzen auf Komfort, haben in breitere Sessel sowie in Licht und Tondesign investiert – um sich abzuheben vom gewohnten Film-Erlebnis auf dem Sofa.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!