Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kino erhalten, Wohnraum bauen: Viechtach behält Pittasch-Anwesen | BR24

© pa/chromorange/Titus E. Czerski

Filmrolle (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Kino erhalten, Wohnraum bauen: Viechtach behält Pittasch-Anwesen

    Die Stadt Viechtach wird das sogenannte "Pittasch"-Anwesen im Stadtzentrum laut BR-Info nicht verkaufen. Das Kino, das darin beheimatet ist, soll erhalten bleiben. Außerdem will die Stadt in das große Haus insgesamt elf Sozialwohnungen einbauen.

    Per Mail sharen

    Das sogenannte "Pittasch"-Anwesen im Stadtzentrum von Viechtach (Lkr. Regen) soll nicht verkauft werden. Das hat Bürgermeister Franz Wittmann (CSU) auf BR-Nachfrage bekannt gegeben. Die Stadt will in das große Gebäude elf Sozialwohnungen bauen und das Viechtacher Kino, das es dort seit Jahrzehnten gibt, erhalten. Der Stadtrat hat das gestern Abend in nicht-öffentlichen Sitzung beschlossen.

    Mangel an bezahlbaren Wohnungen

    Die Baukosten betragen rund 1,6 Millionen Euro. Weil der Bauherr eine Kommune ist, rechnet die Stadt mit einer 90-prozentigen staatlichen Förderung aus dem Programm "Innen statt Außen". In Viechtach gebe es einen Mangel an bezahlbaren und guten Mietwohnungen, sagte Bürgermeister Franz Wittmann dem BR. Das und die hohe Bezuschussung seien der Grund dafür, warum man sich jetzt für diese Nutzung des Pittasch-Anwesens entschieden habe.

    Diskussionen um das Anwesen

    Über die Einzelheiten muss der Stadtrat noch beraten. Damit dürften sich in Viechtach auch die öffentlichen Diskussionen um das Pittasch-Anwesen wieder beruhigen. Kritiker fürchteten, dass die Stadt das altstadtprägende Anwesen weiterverkaufen würde und das Kino dann keine Zukunft mehr hätte. Eine Unterschriftenaktion dagegen war gestartet worden. Ursprünglich hatte Viechtach das Anwesen, das zuletzt einer Erbengemeinschaft gehörte, nur gekauft, um einen wichtigen Durchgang in der Altstadt zu sichern. Jetzt behält sie das Gebäude und macht Wohnraum daraus.