Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken spendet 350.000 Euro | BR24

© BR

Der Marktheidenfelder Verein "Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken" spendet 350.000 Euro an die gemeinnützige Gesellschaft "Franken Hospiz Bamberg". Diese will 2022 eine Hospizeinrichtung eröffnen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken spendet 350.000 Euro

Der Marktheidenfelder Verein "Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken" spendet 350.000 Euro an die gemeinnützige Gesellschaft "Franken Hospiz Bamberg". Diese will 2022 eine Hospizeinrichtung eröffnen.

Per Mail sharen
Teilen

Die Hospizeinrichtung im oberfränkischen Bamberg soll bis zum Jahr 2022 fertig sein und zwölf stationäre und vier teilstationären Plätze anbieten. Der Verein "Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken", spendet 350.000 Euro für die neue Einrichtung. Diese wird den Namen "Kinder und Jugendhospiz Sternenzelt Bamberg" tragen. Das sei eine große Ehre für den seit elf Jahren bestehenden Marktheidenfelder Verein "Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken", freut sich der Vorsitzende Stefan Zöller.

Denn erst das 2013 vorgelegte Gutachten der Marktheidenfelder zeigte die Notwendigkeit einer zweiten bayerischen Hospizeinrichtung für Kinder und Jugendliche. Bislang gibt es nur eine einzige süddeutsche Hospizeinrichtung, mit Sitz in Bad Grönenbach (Lkr. Unterallgäu). Diese betreut Familien mit Kindern, die an einer unheilbaren lebensverkürzenden Krankheit leiden.

Geld soll Familien mit schwer kranken Kinder zugutekommen

"Sternenzelt Mainfranken" hätte gern selbst eine stationäre Hospizeinrichtung in Marktheidenfeld mit einem Kooperationspartner verwirklicht. Allerdings zeichnete sich im Jahr 2016 ab, dass das nicht machbar ist.

Zum Vereinsjubiläum 2018 erfuhr der Vereinsvorsitzende Zöller von der damaligen Landtagspräsidentin Barbara Stamm, dass Bamberg ausgewählt wurde, ein Kinder- und Jugendhospiz zu bauen. Die Einrichtung in Oberfranken entsteht in der Nähe der dortigen Hospizakademie und Kinderklinik. Die Mitglieder des Marktheidenfelder Vereins haben einstimmig vor wenigen Tagen beschlossen, die Bamberger Einrichtung finanziell mit 350.000 Euro zu unterstützen. Das Geld soll Familien aus dem Landkreis Main-Spessart zugutekommen, deren Kinder in der Einrichtung aufgenommen werden.

Weitere Spende für Malteser Kinderpalliativteam

Demnächst will der Verein zudem 50.000 Euro an das "Malteser Kinderpalliativteam Unterfranken" übergeben. Es versorgt ärztlich die Kinder, die vom ambulanten Dienst des Marktheidenfelder Vereins "Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken" betreut werden. Dieser ambulante Dienst soll aufrechterhalten und ausgebaut werden. Aktuell betreuen 15 Familienbegleiter elf Familien mit insgesamt zwölf Kindern. Ab Herbst wird der Verein erstmals selbst diese ehrenamtlichen Helfer ausbilden. Bislang hat die Ausbildung das ambulante Kinderhospiz München übernommen.