BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Kind nach Hundeattacke schwer verletzt | BR24

© picture alliance / dpa Themendienst

Symbolbild: Hundeschnauze eines Mischlingshundes

35
Per Mail sharen

    Kind nach Hundeattacke schwer verletzt

    In Geretsried (Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen) hat ein Hund einen Buben attackiert und schwer verletzt. Gegen den Hundebesitzer ermittelt jetzt die Polizei.

    35
    Per Mail sharen
    Von
    • Rüdiger Kronthaler

    In Geretsried im Landkreis Bad Tölz/Wolfratshausen hat am Freitagabend ein Hund einen Buben im Kindergartenalter angegriffen. Laut Polizei hatte sich der Hund gegen 21 Uhr in einer Wohnanlage offenbar von der Leine losgerissen und den Jungen mehrfach ins Gesicht gebissen. Das Kind erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und wurde in eine Klinik eingeliefert.

    Hundebesitzer wollte fliehen

    Der 28-jährige Hundehalter und das Tier verließen zunächst den Ort des Angriffs. Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem Mann ein. Schließlich kehrte dieser mit dem Tier in seine Wohnung in der Nachbarschaft des Unglücksorts zurück, wo ihn die Polizei ausfindig machte.

    Gegen den Hundehalter wird ermittelt

    Der Polizeidiensthundeführer nahm den großgewachsenen Mischlingshund in behördliche Verwahrung. Gegen den Hundehalter ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!