Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Kemptener Gymnasium für Klimaschutz ausgezeichnet | BR24

© BR

Das Hildegardis-Gymnasium in Kempten setzt sich fürs Klima ein und ist jetzt dafür ausgezeichnet worden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Kemptener Gymnasium für Klimaschutz ausgezeichnet

In zehn Jahren klimaneutral sein: Das ist das Ziel des Hildegardis-Gymnasiums in Kempten. Dafür gab es jetzt die Silbermedaille in einem bundesweiten Wettbewerb zum Klimaschutz an Schulen.

Per Mail sharen

Das "Hilde" ist vor drei Jahren mit dem Ziel, bis 2029 klimaneutral zu sein, gestartet. 70 Schüler aus verschiedenen Klassenstufen und 15 Lehrer haben hierfür einen gemeinsamen Klimaschutzplan erarbeitet. Unter anderem wurde beim Kopieren auf recyclebares Papier umgestellt, in den Gängen hat man Mülltrennungsbehälter aufgestellt und in der Mensa auf Bio-Kost umgestellt.

Schulweg mit dem Rad

Außerhalb des Schulgeländes sollen in den nächsten Jahren viele hundert Bäume gepflanzt werden und die jungen Klimaschutzbotschafter sollen, soweit möglich, den Weg zur Schule mit dem Fahrrad zurücklegen. Insgesamt sollen so bis zu 390 Tonnen Kohlenstoffdioxid jährlich eingespart werden, sagte Projektleiter Matthias Klaubert dem BR.

Zweiter Platz auf Bundesebene

Beim deutschlandweiten Wettbewerb um das beste Klimaschutzprojekt an Schulen wurde per Internet abgestimmt. Bereits durchgesetzt hat sich das Hildegardis-Gymnasium im Wettbewerb um den Titel "Energiesparmeister 2019 in Bayern" auf Landesebene, gegen 26 weitere Bewerber aus dem gesamten Freistaat.

Auf Bundesebene ist jetzt der zweite Platz geworden, neben dem Kemptener Gymnasium galten zwei Grundschulen aus Wismar und aus Flensburg als aussichtsreichste Kandidaten. Gewonnen hat die Abstimmung, bei der insgesamt 50.000 Stimmen eingingen, die Schule aus Wismar, der dritte Platz ging an die Flensburger Grundschule. Die Gewinner bekommen neben einem Preisgeld einen Partner an die Seite gestellt, der sie bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit unterstützen soll.

Kempten will andere Schulen inspirieren

Um auch andere Schulen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu begeistern, organisierten die Gymnasiasten darüber hinaus die Großveranstaltung "Klimaschule". Interessierte Schulen konnten sich in Vorträgen, Audiostationen und Plakat-Präsentationen über Erfahrungen auf dem Weg zu Klimaschule informieren. Unterstützt wurde das Hildegardis-Gymnasium bei den zahlreichen Klimaschutz-Projekten vom Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza) und der Stadt Kempten.